Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Matheschiff beendet Deutschlandtour mit über 118.000 Besuchern

05.09.2008
Das Ausstellungsschiff von Wissenschaft im Dialog war im Jahr 2008 als "Matheschiff" unterwegs.

In 31 Städten besuchten über 118.000 Menschen die MS Wissenschaft - so viele wie noch nie zuvor. Start der Tour war der 6. Mai in Bonn, gestern wurde sie in Berlin beendet. Durchschnittlich über 1000 Menschen besuchten die Ausstellung täglich.

Schulklassen und Familien, an Mathematik Interessierte und solche, die endlich erfahren wollten, was daran spannend sein sollte. Sogar "Mathe ist sexy" war an der Bilderwand im Eingangsbereich zu lesen. Viele Einträge im Gästebuch zeigen, dass das Projekt von den Besuchern mit großer Begeisterung angenommen wurde.

Die interaktive Ausstellung an Bord eines Binnenschiffes lud zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Sie zeigte in diesem Jahr, dass Mathematik nicht nur ein mehr oder weniger beliebtes Schulfach ist, sondern unser Leben in vielen Bereichen fast unbemerkt beeinflusst. Ob Routenplanung, Online-Banking, Postversand oder Supermarkteinkauf - viele Dinge im modernen technisierten Alltag wären ohne Mathematik gar nicht möglich.

Nicht nur Kinder und Jugendliche konnten in der Ausstellung neue Seiten an dieser gar nicht nur abstrakten Wissenschaft entdecken. Über 30 interaktive Exponate zeigten in den Bereichen Natur, Technik, Mensch und Geist spielerisch und spannend die Anwendung mathematischer Forschung.

Das Matheschiff wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Klaus Tschira Stiftung unterstützt. Weitere Unterstützer waren der Cornelsen Verlag Berlin und Nintendo of Europe sowie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und das MARUM der Universität Bremen. Die Exponate wurden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft zur Verfügung gestellt sowie von den Universitäten aus Berlin, Bremen, Dresden, Freiburg, Kaiserslautern, Münster und Saarbrücken sowie der Fachhochschule Braunschweig-Wolfenbüttel.

Die MS Wissenschaft war zum siebten Mal auf den deutschen Wasserstraßen unterwegs. Das 105 m lange Binnenschiff ist seit 2002 jeden Sommer rund vier Monate lang mit seiner ungewöhnlichen Ladung unterwegs. Dann hat es keine Kohle oder Container, sondern empfindlichere Fracht geladen: eine wissenschaftliche Ausstellung für ein breites Publikum, besonders für Kinder und Jugendliche.

Weitere Auskünfte erteilt die Projektleiterin Beate Langholf,
Tel.: 0162 / 2488103.

Caroline Wichmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ms-wissenschaft.de

Weitere Berichte zu: Binnenschiff Deutschlandtour Exponat Mathematik Matheschiff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik