Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues europäisches Zentrum für Taiwanforschung in Tübingen

17.06.2008
Förderung von Nachwuchswissenschaftlern, die sich mit dem gegenwärtigen Taiwan beschäftigen

Zum 1. Juni 2008 hat das European Research Center on Contemporary Taiwan (ERCCT) als gemeinsame Einrichtung der Universität und der taiwanesischen Chiang Ching-kuo Foundation offiziell seine Arbeit aufgenommen.

Das neue und in Europa einzigartige Zentrum verfolgt das Ziel, die sozialwissenschaftliche Taiwanforschung in Europa zu fördern und die Forschungskooperation zwischen Europa und Taiwan voranzubringen.

Doktoranden und Postdoktoranden aus Europa und Taiwan, die auf den Gebieten Politik und Recht, Wirtschaft, Gesellschaft und Interaktion bzw. Integration zwischen Taiwan und China arbeiten, sollen in Tübingen zusammenkommen, um gemeinsam ihre Forschungsprojekte zu diskutieren und sich auf eine längere Phase der empirischen Forschung in Taiwan vorzubereiten. Taiwanesische Gastwissenschaftler werden dabei intensiv mitwirken.

... mehr zu:
»ERCCT »Sinologie »Taiwanforschung

Neben der taiwanesischen Stiftung unterstützt auch das taiwanesische Bildungsministerium das Tübinger Zentrum mit jährlich drei gut dotierten Stipendien.

Die Universität Tübingen bestätigt mit dem neuen Zentrum ihren internationalen Ruf als "Leuchtturm" der Ostasienwissenschaften. Seit mehreren Jahren schon unterhält sie an der Universität Beijing ein "European Center for Chinese Studies (ECCS), an dem die Tübinger Studierenden ihr 4. Semester im BA-Studium absolvieren. Die Universität Tübingen ist zudem eine von wenigen Universitäten in Europa, an der sowohl China als auch Taiwan Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind. Die Kooperationsvereinbarung mit der taiwanesischen CCK-Foundation wurde am vergangenen Samstag im Rahmen eines internationalen Symposiums mit vielen renommierten europäischen Taiwanforschern von Universitätsrektor Bernd Engler unterzeichnet. Das ERCCT unterhält Partnerschaftsbeziehungen zu mehreren sozialwissenschaftlichen Spitzeninstitutionen in Taiwan. Die Universität Tübingen schloss erst kürzlich ein Partnerschaftsabkommen mit der Nationalen Taiwan-Universität ab.

Geleitet wird das neue Zentrum von Prof. Dr. Gunter Schubert, der die Professur für Greater China Studies am Asien-Orient-Institut, Abteilung für Sinologie und Koreanistik, inne hat.

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Gunter Schubert, Greater China Studies
Asien-Orient-Institut, Abteilung für Sinologie und Koreanistik
Wilhelmstr. 133, 72074 Tübingen
(07071) 29-72715; gunter.schubert@uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: ERCCT Sinologie Taiwanforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics