Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sommerschule - grenzenlos

21.05.2008
Ferien in Deutschland? Für viele Jugendliche klingt das kaum spannend. Anders für die 56 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Europäischen JuniorAkademie ARGE ALP, eine Ferienakademie, die von der Fraunhofer-Gesellschaft veranstaltet wird.

Dieses Jahr stehen zum ersten Mal grenzüberschreitende Begegnungen mit auf dem Programm: die Schülerinnen und Schüler kommen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz, den deutschsprachigen Mitgliedsländern der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer ARGE ALP. Am 31. Mai startet das Vorbereitungswochenende in Lindau.

Ethnologie, Klimawandel, Geschichte und Politik oder Kreativitätstechniken - vier Kurse stehen den interessierten und besonders begabten Jugendlichen zur Auswahl. Die 56 Teilnehmer kommen aus Bayern, Graubünden, Salzburg, St. Gallen, Südtirol, Tirol, und Vorarlberg. Und sie investieren zwei Wochen ihrer Sommerferien, um sich in anregender Atmosphäre unter Gleichgesinnten über komplexe Themen zu informieren und auszutauschen.

"Auf Initiative des derzeit Vorsitz führenden Freistaats Bayern hat die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer ARGE ALP beschlossen, die außerschulische Begabtenförderung zu unterstützen", freut sich die Projektleiterin Dr. Birgit Geiselbrechtinger. "Ein Highlight unseres Programms ist dieses Jahr sicherlich der Kaminabend mit dem Medizin-Nobelpreisträger Dr. Werner Arber am 7. August."

... mehr zu:
»ALP »ARGE »Klimawandel

Im Kurs "Ethnologie - die Wissenschaft des kulturell Fremden" lernen die Jugendlichen den Umgang mit anderen Kulturen und Lebensweisen. Beim Blick über den eigenen Tellerrand lässt sich oft viel Spannendes und Gemeinsames entdecken. Interkulturelle Kompetenz ist kein bloßes Schlagwort, sondern gelebter Alltag für die 56 Schülerinnen und Schüler aus den vier Nationen.

Das Thema Klimawandel begegnet einem fast täglich in den Medien. Unter dem Motto "Klimaentwicklung und neue Energietechnologien" werfen die Teilnehmer einen Blick in die Vergangenheit der Erdgeschichte und einen auf neue, zukünftige Technologien, die helfen sollen, die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern. In Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg haben die Jugendlichen Gelegenheit die neusten Entwicklungen aus dem Wasserstoff- oder Solar-Zeitalter zu erforschen und die Funktionen von Solarmodulen oder Brennstoffzellen kennen zu lernen und zu vermessen.

"Spielerisch lernen - das Zusammenwirken von Kreativitätstechniken, Strategie und Taktik" heißt ein dritter Kurs. In Theorie und Praxis erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass spielerisch Lernen häufig viel effektiver ist als andere Lernmethoden, in dem sie Grundlagen der Spieltheorie sowie die pädagogischen Aspekte von Spielen erkunden und in eigene Karten- und Brettspiele umsetzen. Dabei sind Kreativitätstechniken sowie strategische und taktische Überlegungen gefragt.

In "Geschichte und Politik im Film - der subjektive Blick des Objektivs" geht es um film- und medientheoretische Fragen: Wie vermittelt ist die mediale Wirklichkeit? Wie lässt sich der Standpunkt des Vermittlers ent- und aufdecken? Wie funktionieren Filme? Um sich die Zusammenhänge klar zu machen, werden im Kurs einzelne Bausteine des Films, wie Handlung, Figuren, Kameraarbeit, Schnitt, Sprache und Ton analysiert. Das neue Wissen können die Schülerinnen und Schüler gleich einsetzen und sich selbst als Regisseure versuchen. Technische Aspekte der Filmherstellung, etwa Konzeption und Entwicklung digitaler Kinokameras sowie geeigneter Verfahren zur Datenkompression erläutern Experten aus dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS.

Einen Ausgleich zu den Workshops bietet den Jugendlichen ein Tanz- und ein Musikprojekt. Sie lernen Techniken aus dem zeitgenössischen Tanz und testen wie Bewegung, Rhythmus, Gestaltung und Darstellung zur Sprache und Ausdrucksform des Körpers wird. Im kursübergreifenden Angebot Musik haben die Teilnehmer Gelegenheit, in einem Orchester, einer Band oder einem Chor ihrer Kreativität und ihrer Freude an Musik freien Lauf zu lassen. Am Ende der Akademie werden die eingeübten und entwickelten Stücke aus den beiden Projekten aufgeführt.

Die europäische JuniorAkademie umfasst drei Termine: ein Vorbereitungstreffen vom 31. Mai bis 1. Juni, die zweiwöchige Sommerakademie Anfang August sowie ein Nachbereitungswochenende im Oktober.

Ausführlichere Informationen zum Fraunhofer-Scholarship finden Sie im Internet.

Ansprechpartnerin:
Dr. Birgit Geiselbrechtinger
Telefon 089 1205-2110
Fax 089 1205-7523
birgit.geiselbrechtinger@zv.fraunhofer.de
Fraunhofer-Gesellschaft
Scholarship Programm
Hansastraße 27c
80686 München

Beate Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de
http://www.fraunhofer.de/jobs/studenten-schueler/juniorakademie.jsp
http://www.fraunhofer.de/fhg/Images/kurzinfo_scholarship_tcm5-95791.pdf

Weitere Berichte zu: ALP ARGE Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

nachricht Das Klassenzimmer der Zukunft - DFKI & TUK eröffnen neues Labor für digitale Lehr- und Lernmethoden
03.05.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics