Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperationsvertrag zwischen Wirtschaftsministerium, GISMA, Leibniz Universität und Purdue University

15.05.2008
Vertreter des Wirtschaftsministeriums, der Leibniz Universität Hannover, der GISMA Business School und der amerikanischen Purdue University haben am vergangenen Dienstag, den 13. Mai 2008, im Gästehaus der Landesregierung den Kooperationsvertrag der drei Bildungseinrichtungen unterzeichnet.

Vor rund 50 Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft stellten der niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche, der Präsident der Leibniz Universität, Prof. Erich Barke, die Geschäftsführerin der GISMA, Anette Tronnier und der Dekan der Krannert School of Management der Purdue University, Prof. Richard C. Cosier, das neue Konzept vor.

In Zukunft bieten die drei Institutionen die bereits etablierten MBA Studiengänge der GISMA Business School in einer Dreierkooperation an, an deren Ende dann sowohl ein amerikanischer wie ein deutscher MBA-Abschluss stehen. Auch bei der Entwicklung neuer Programme wollen die drei Institutionen eng zusammen arbeiten.

"Durch diese Kooperation mit Purdue und der GISMA stärken wir den Wirtschaftsstandort nachhaltig", sagte Professor Barke. "Durch die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft tragen wir zur Entwicklung der gesamten Region und des Landes bei."

... mehr zu:
»GISMA

Prof. Richard Cosier erklärte, dass die GISMA mit ihrer Konzeption weltweit einzigartig sei - und die Kooperation mit der Leibniz Universität dazu noch beitrage. Er sei sich sicher, dass man mit einer erfolgreichen Business School viele gut ausgebildete Menschen nach Niedersachsen holen könne. "Ich empfinde es als sehr wertvoll, Teil der GISMA zu sein", schloss Cosier sein Grußwort.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche unterstrich die große Bedeutung der GISMA Business School für den Standort Niedersachsen, die er als "Perle in der Niedersächsischen Hochschullandschaft" bezeichnete. Sie leiste einen "Beitrag im Wettbewerb um die besten Köpfe und von diesem Top-Niveau profitieren auch die Unternehmen".

GISMA-Geschäftsführerin Anette Tronnier betonte, dass die Hannoversche Business School in Deutschland führend ist. "Für die Zukunft haben wir mit dem Kooperationsvertrag die notwendigen Weichen gestellt, um unseren Vorsprung noch auszubauen. Ich bin optimistisch, dass wir die notwendigen Finanzmittel bei privaten Unternehmen mit Unterstützung der Landesregierung einwerben können."

Hinweis an die Redaktionen
Für nähere Informationen stehen Ihnen beide Pressesprecherinnen gern zur Verfügung: Dr. Stefanie Beier, Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon 0511/762-5355 oder per E-Mail unter beier@pressestelle.uni-hannover.de; Susanne Klingebiel, Pressesprecherin der GISMA Business School GmbH, Telefon 0511 5460927 oder per Mail unter sklingebiel@gisma.com.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: GISMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit