Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Contact Point für das EU-Programm
INTERREG IV B

04.04.2008
Mitteleuropa beginnt seine Arbeit am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden

Zeitgleich mit dem 1. Aufruf für eine Projekteinreichung im EU-Förderprogramm INTERREG IV B - Mitteleuropa (Central Europe) wurde am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden der neue deutsche Contact Point eingerichtet.

Antragstellern steht somit ab sofort eine umfassende Informations- und Beratungsmöglichkeit innerhalb Deutschlands zur Verfügung. Diese erstreckt sich von der Unterstützung bei der Projektentwicklung über die komplexe Antragsphase während der Calls bis hin zur Begleitung bei der Umsetzung der genehmigten Projekte. Bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern kann auf das Netzwerk der Contact Points in den Programmstaaten und auf persönliche Kontakte in alle beteiligten Ländern zurückgegriffen werden.

Das Programm selbst führt die als Gemeinschaftsinitiative INTERREG be-gonnene transnationale Zusammenarbeit der Staaten in Europa als eigenständiges Ziel 3 "Europäische territoriale Zusammenarbeit" fort. Im Kooperationsraum Mitteleuropa können Projekte mit Partnern aus den benachbarten Mitgliedstaaten Polen, Tschechien, Slowakei, Österreich, Ungarn, Slowenien, norditalienischen Regionen sowie Teilen der Ukraine ebenso entwickelt werden. Innerhalb Deutschlands sind die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligt.

... mehr zu:
»Contact »Fördermittel »Point

Insgesamt stehen 246 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung in folgenden vorgegebenen Schwerpunkten zur Verfügung:

- Förderung von Innovation
- Verbesserung der Erreichbarkeit
- Verantwortungsbewusste Nutzung der Umwelt
- Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Anziehungskraft von Städten und Regionen

Der erste Aufruf zur Projekteinreichung in Mitteleuropa endet am 14. April 2008. Die Programmmitgliedstaaten beabsichtigen Fördermittel in Höhe von bis zu 67 Mio. € an erfolgreich eingereichte Projekte zu vergeben.

Ansprechpartner in Deutschland sind:

Dr. Bernd Diehl und Frau Berit Edlich
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden
INTERREG IV B - Central Contact Point
Weberplatz 1
D-01217 Dresden
Tel.: 0049-(0)351 4679 -277 bzw. 216
Fax: 0049-(0)351 4679 - 212
Email: b.diehl@ioer.de / b.edlich@ioer.de

Anja Petkov | idw
Weitere Informationen:
http://www.central2013.eu
http://www.ioer.de/ccp

Weitere Berichte zu: Contact Fördermittel Point

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie