Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster akkreditierter Bremer Studiengang vor dem Abschluss des ersten Jahrgangs

03.06.2002


"Mit dem postgradualen Masterstudiengang "Business Administration" hat die Hochschule Bremen in mehrfacher Hinsicht für Bremen Neuland betreten," erklärte der Bremer Wissenschaftssenator Willi Lemke auf einer Pressekonferenz. Der berufsbegleitende Studiengang, dessen erster Jahrgang in den nächsten drei Monaten mit der Abschlussarbeit das zweijährige Studium beenden wird, ist der erste Bremer Studiengang, der von einer der neuen Akkreditierungsagenturen das Gütesiegel erhalten hat. Er ist zudem der erste gebührenfinanzierte Studiengang in Bremen, der zu einem staatlich anerkannten Abschluss - dem "Master of Business Administration (MBA)" - führt. Dieser Abschluss ist vor allem aus den USA bekannt, er gilt als Schlüssel zu erfolgreichen Karrieren in der Wirtschaft.

Senator Lemke stellte heraus, dass der Staat hier bei einem wichtigen Element seiner bisherigen Wissenschaftspolitik "losgelassen" hat. Bisher war allein die Wissenschaftsbehörde für die Genehmigung neuer Studienangebote zuständig. Zwar erteilt sie auch weiterhin die endgültige Erlaubnis für neue Studiengänge. Aber deren Qualität wird nun vorher von fachlich einschlägigen Kommissionen geprüft, die ihrerseits von staatlich anerkannten Akkreditierungsagenturen eingesetzt werden. Der Bremer MBA-Studiengang wurde von der "Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur" (ZEvA) in Hannover einem Prüfverfahren unterzogen. Das neue Akkreditierungsverfahren gilt vorläufig nur für die Studiengänge, die zu den in Deutschland seit einigen Jahren erreichbaren international bekannten Abschlüssen "Bachelor" oder Master" führen. Senator Lemke begrüßte es, dass sich die bremischen Hochschulen schnell auf die neuen Abschlüsse eingestellt und eine Reihe weiterer Bachelor- und Masterstudiengänge entwickelt haben.

Lemke wies darauf hin, dass der berufsbegleitende MBA-Studiengang gebührenpflichtig sei. "Hier handelt es sich um einen Aufbaustudiengang, den die Hochschule aus ihren Etatmitteln nicht finanzieren könnte und für den nach dem Bremischen Hochschulgesetz Studiengebühren erhoben werden können." Außerdem seien alle Teilnehmer berufstätig und damit nicht ohne Einkommen, ferner hätten sie bereits - ohne Gebühren - einen Hochschulabschluss erreicht, der Zulassungsvoraussetzung sei.

"Wir sind von dem Programm sehr überzeugt", erklärten Prof. Dr. Bernd-Artin Wessels, Vizepräses der Handelskammer und Aufsichtsratsvorsitzender der Atlanta AG. Er steht dem Studiengang als "Pate" unterstützend zur Seite. Auch von KraftFoods wird Unterstützung geboten. Aus beiden Unternehmen stammen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms. Annemike Wijn, Director of Corporate Affairs bei Kraft Foods International, selbst MBA-Absolventin einer amerikanischen Universität, ist neben Wessels Patin des Studiengangs. Von der Unternehmensseite wurde die inhaltliche Ausrichtung des Studiengangs hervorgehoben: Sie statte vor allem nicht betriebswirtschaftlich ausgebildete Mitarbeiter mit qualifiziertem Management-Know-how aus, das heutzutage auch Ingenieure oder Juristen und Juristinnen in vielen Positionen benötigten.

Betont wurde auch der berufsbegleitende Charakter des Studiengangs, in dem die Teilnehmer ihren beruflichen Werdegang nicht unterbrechen müssten. Die Gebühren würden in oft nennenswertem Maße von den Unternehmen mitgetragen, was die Akzeptanz des Studiengangs bei der Wirtschaft zeige.
"Ein hartes Stück Arbeit", meinte Hartmut Reinke, einer der Teilnehmer. Der 35-Jährige musste kurz nach dem Studienbeginn die Insolvenz seines Arbeitgebers hinnehmen. Das Studium war ihm trotz der hohen finanziellen Belastung sehr wichtig, nun denkt er, genügend Kenntnisse zu haben, um sich mit einer neuen Geschäftsidee selbständig machen zu können. "Ein Mal wöchentlich abends und jedes zweite Wochenende Seminar, dazu etwa das Doppelte an selbstständiger Vor- und Nachbereitung - das fordert ganz schön heraus. Aber ich bin überzeugt, es lohnt sich."


Die Mischung aus Wirtschaftsprofessoren der Hochschule und erfahrenen Praktikern, dazu die Teamarbeit mit anderen Teilnehmern, die alle ihre unterschiedlichen Berufserfahrungen in das Studium einbringen, zwei Auslandsaufenthalte sowie ein großer Teil englischsprachiger Veranstaltungen unterstreichen das von der Hochschule Bremen bekannte praxisorientierte und internationale Profil.
"Mit diesem Studiengang haben wir den Anfang gemacht, weitere werden bald folgen", gab Konrektor Prof. Dr. Friedrich Lehmann bekannt. Im Akkreditierungsverfahren befinden sich Master-Studiengänge für Global Management und European Studies. Sie haben mit einer Vorabgenehmigung den Lehrbetrieb schon begonnen und ziehen als einjährige Vollzeit-Programme vor allem ausländische Studierende an. Ein weiterer in Tourismusmanagement wird branchenbezogenes Know how in einer wichtigen Zukunftsbranche bieten.

Ulrich Berlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.fbw.hs-bremen.de/mba

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics