Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot 308 - Downsizing-Motoren für beste Umweltverträglichkeit

15.11.2007
  • Um 10 Prozent geringerer Durchschnittsverbrauch als 307
  • Keine Einbußen bei den fahrdynamischen Eigenschaften
  • Alle HDi-Motoren mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP
  • Schätzungen zufolge wird in zehn Jahren weltweit jedes dritte Fahrzeug über einen so genannten Downsizing-Motor verfügen. Ziel der Downsizing-Strategie ist es, den Hubraum und damit den Kraftstoffverbrauch sowie die CO2-Emissionen zu verringern, ohne Einbußen bei den fahrdynamischen Eigenschaften hinnehmen zu müssen. PSA Peugeot Citroën hat diesen Trend als umweltbewusster Hersteller früh erkannt und verfolgt bei seinen HDi-Motoren schon seit Jahren eine konsequente Downsizing-Strategie. In jüngster Zeit hat der Konzern seine Downsizing-Kompetenz mit den Motorengenerationen VTi (Variable valve lift and Timing injection) und THP (Turbo High Pressure) auch auf Benziner ausgeweitet.

    Aktuelles Beispiel ist der neue Peugeot 308. Seine Erfolgsbilanz: Verglichen mit seinem Vorgänger 307 erreicht der 308 einen um rund 10 Prozent niedrigeren Durchschnittsverbrauch und emittiert deutlich weniger CO2. Eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Verbrauchsreduzierung um 10 Prozent war das konsequente Downsizing der gesamten 308-Motorenpalette. Außerdem verbessern eine optimierte Aerodynamik, neuartige Reifen vom Typ "Michelin Energy Saver" (in Verbindung mit den beiden 1,6-Liter-HDi FAP-Triebwerken mit 15- oder 16-Zoll-Bereifung) und eine elektrohydraulische Servolenkung die Umweltbilanz zusätzlich. Das Fahrzeuggewicht wurde durch die Verwendung von Aluminium, Verbundwerkstoffen und hochfesten Blechen reduziert.

    Beim 308 haben Kunden die Wahl zwischen drei Benzin- und drei HDi-Triebwerken. Alle HDi-Motoren verfügen serienmäßig über das von Peugeot entwickelte Rußpartikelfiltersystem FAP. Die Ottomotoren stammen aus der Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroën und der BMW Group. Lieferbar ist der 308 mit Benzin-Motorisierungen mit 1,4 und 1,6 Liter Hubraum, die 70 kW (95 PS), 88 kW (120 PS) und 110 kW (150 PS, mit Automatik 103 kW/140 PS) leisten. Abgerundet wird das Angebot durch die aus dem Vorgänger 307 bekannten HDi FAP-Triebwerke mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum. Sie verfügen über 66 kW (90 PS), 80 kW (109 PS) und 100 kW (136 PS).

    Bernhard Voß | Peugeot
    Weitere Informationen:
    http://www.peugeot.com

    Weitere Berichte zu: Downsizing-Motor HDi-Motoren Rußpartikelfiltersystem

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

    nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
    22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

    nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
    13.02.2017 | PAL-V International B.V.

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

    Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

    Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

    Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

    Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

    Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

    22.02.2017 | Veranstaltungen

    Wunderwelt der Mikroben

    22.02.2017 | Veranstaltungen

    Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

    21.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

    22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

    22.02.2017 | Messenachrichten

    IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

    22.02.2017 | Automotive