Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autos gegen Hacker und Viren sichern

02.06.2009
RUB-Forscher veröffentlicht weltweit erste Arbeit zur automobilen IT-Sicherheit

Längst zu einem fahrenden Internet-Computer gewandelt, bietet ein modernes Fahrzeug auch Hackern und Viren eine Angriffsfläche. Mit der IT-Sicherheit als automobile Schlüsseltechnologie hat sich der Bochumer Forscher Dr. Marko Wolf in seiner Dissertation befasst.

Am Horst Görtz Institut für Sicherheit in der Informationstechnik (HGI) der Ruhr-Universität legte er die weltweit erste Arbeit vor, die die Themen Fahrzeug-IT und IT-Sicherheit miteinander verknüpft und Lösungen für die Zukunft entwickelt. Darin entwirft Wolf eine ganzheitliche Sicherheitsstrategie - von der Konzeption bis zur Verschrottung eines Autos.

Das Auto: fahrender Internet-Computer mit Schwachstellen
RUB-Dissertation: Weltweit erste Arbeit zur automobilen IT-Sicherheit
Ein einfacher Kompaktwagen enthält bereits heute ein Vielfaches der Rechenleistung einer Apollo-Mondlandefähre - einschließlich Schnittstellen zur Kommunikation mit der Außenwelt, zum Beispiel mit Satelliten (GPS), mit anderen Fahrzeugen oder Verkehrsleitsystemen. Längst zu einem fahrenden Internet-Computer gewandelt, bietet ein modernes Fahrzeug auch Hackern und Viren eine Angriffsfläche. Mit der IT-Sicherheit als automobile Schlüsseltechnologie hat sich der Bochumer Forscher Dr. Marko Wolf in seiner Dissertation befasst. Am Horst Görtz Institut für Sicherheit in der Informationstechnik (HGI) der Ruhr-Universität legte er die weltweit erste Arbeit vor, die die Themen Fahrzeug-IT und IT-Sicherheit miteinander verknüpft und Lösungen für die Zukunft entwickelt. Darin entwirft Wolf eine ganzheitliche Sicherheitsstrategie, die nicht nur Entwicklung, Soft- und Hardware umfasst, sondern auch organisatorische Maßnahmen für den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs - von der Konzeption bis zur Verschrottung. Die englischsprachige Arbeit wurde von Prof. Dr. Christof Paar (Lehrstuhl für Eingebettete Sicherheit der RUB) betreut und ist vor kurzem als Buch erschienen (Verlag Vieweg + Teubner).

Caution: Zombies ahead!

Früher war das Auto ein in sich geschlossenes System. Mit der zunehmenden digitalen, drahtlosen Vernetzung hat sich das geändert, die Autos von heute und morgen sind hoch intelligente, interaktive Kommunikationsknoten im Straßen- und Datenverkehr. Wozu Hacker in der Lage sind, zeigte sich beispielsweise Anfang des Jahres in Texas (USA): "Caution: Zombies ahead!" warnte ein gehacktes elektronisches Verkehrsschild die Autofahrer. Was noch vermeintlich witzig ist, wird spätestens dann ernst, wenn ein manipuliertes Navigationssystem den Fahrer zum falschen Zielort lotst oder der digitale Tacho im Stadtverkehr plötzlich eine geringere Geschwindigkeit anzeigt und der Fahrer unwissentlich zu schnell unterwegs ist. "Angriffe auf Systeme wie ESP, ABS oder das große Zukunftsthema Break/Steer/Shift-by-Wire, die fast nur auf Digitaltechnik und Software beruhen, haben sogar ein noch größeres Gefährdungspotenzial", so Wolf. "Die Entwickler von Auto-IT-Systemen ziehen bisher kaum böswillige Angreifer in Betracht."

Eine Brücke für ein junges Forschungsfeld

Sicherheitsfalle Auto: Die automobile IT-Sicherheit ist noch ein sehr junges Forschungsfeld, auf dem Dr. Marko Wolf mit seiner Dissertation Pionierarbeit leistet. "In der IT-Sicherheit gibt es keine einfachen Standardlösungen, um eine beliebe Fahrzeugkomponente sicher zu machen", so Wolf. "Und bereits bestehende Sicherheitslösungen lassen sich nur selten für andere Gegebenheiten direkt weiterverwenden. Stattdessen sind immer wieder sorgfältig individuell angepasste Sicherheitslösungen notwendig, um den besonderen Herausforderungen eines automobilen Lebenszyklus zu begegnen." Eine einzige, winzige Schwachstelle reiche schon aus, um das ganze Paket der Maßnahmen für ein Auto wertlos zu machen. Die IT-Sicherheit im Auto ist ein hochgradig fachübergreifendes Gebiet: Schon jetzt und noch mehr in der Zukunft müssen eher theoretisch orientierte Kryptographie- und Sicherheitsexperten mit vorwiegend praktisch ausgerichteten Ingenieuren zusammenarbeiten und dabei auch eine gemeinsame Sprache sprechen. Indem Dr. Wolf beide Sichtweisen erstmals verknüpft, versteht sich seine Arbeit dabei auch als Brücke.

Von der Kryptographie bis zum "social hacking"

Konkret behandelt Marko Wolf alle modernen Verfahren und Methoden aus dem "Werkzeugkasten" IT-Sicherheit: Kryptographie (das Ver- und Entschlüsseln von Daten), Aspekte der Kommunikationssicherheit (zum Beispiel symmetrische und asymmetrische Kryptographieverfahren), die Software- und die Hardwaresicherheit von Automobilkomponenten bis hin zur organisatorischen Sicherheit - das sind die mit Schutzmaßnahmen verbundenen organisatorischen Prozesse und Strukturen rund ums Auto über den gesamten Lebenszyklus des Produkts, die ebenfalls abgesichert werden müssen, etwa regelmäßige Wartungen und Software-Updates. Gefahren im Zusammenhang mit der organisatorischen Sicherheit sind zum Beispiel soziale Manipulationen (social hacking) oder menschliche Unachtsamkeit, durch die Unbefugte in Besitz "kritischer" Daten gelangen (Passwörter, geheime Daten). Entscheidend sei jedoch, so das Fazit der Arbeit, mögliche Angriffsziele, Angreifer und Angriffsmethoden frühzeitig zu erkennen, um schon beim Entwurf eines Fahrzeug-IT-Systems alle Schutzmaßnahmen entsprechend zu berücksichtigen.

Titelaufnahme

Marko Wolf: Security Engineering for Vehicular IT Systems. Improving the Trustworthiness and Dependability of Automotive IT Applications. Vieweg + Teubner Verlag, Wiesbaden 2009, 228 Seiten, 49,90 Euro, ISBN: 978-3-8348-0795-3

Weitere Informationen

Dr. Marko Wolf, Tel. 0163/7643829, E-Mail: marko.wolf@rub.de
Prof. Dr. Christof Paar, Lehrstuhl für Eingebettete Sicherheit, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Horst Görtz Institut für Sicherheit in der Informationstechnik (HGI), Tel. 0234/32-22994, E-Mail: cpaar@crypto.rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie