Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ganzheitliche Bauplanung und Gebäudesanierung: Energie einsparen mit multimedialem Lernsystem

04.04.2002


Architekten, Fachplaner, Berater, Handwerker und Bauherren müssen seit dem 1.2.02 die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) beachten. Sie fasst Wärmeschutz- und Heizungsanlagenverordnung zusammen. Erleichtert wird dies durch die Nutzung eines umfassenden digitalen Lernsystems, das das Lehrgebiet Datenverarbeitungstechnik der FernUniversität Hagen (Prof. Dr.-Ing. Bernd Krämer), der Experte für Bauphysik und Energieeinsparung Dr. Adalbert Schneider (iei Information-Energie-Innovation, Burscheid) und weitere Fachleute entwickelt haben. Die Multimedia-CD und der halbstündige Videofilm richten sich in erster Linie an Baufachleute, die sich ganzheitlich mit Gebäudesanierung befassen. Doch wurde ebenfalls Wert darauf gelegt, dass die Inhalte auch für private Bauherren gut verständlich sind, die eine Gebäuderenovierung planen oder sich auf einen Neubau vorbereiten.

Dies wird u. a. durch zahlreiche anschauliche Beispiele erreicht. Die Entwickler des neuen Lernsystems gewährleisten, dass Architekten und Planer - entsprechend den Intentionen der EnEV - ganzheitlich vorgehen können. So ist gezieltes, am Problem orientiertes Lernen möglich.

Exemplarische Lerninhalte vielfältiger Baukonstruktionen verknüpfen die verschiedenen Phasen der Planung und Ausführung miteinander. Ausführlich dargestellte Beispiele aus Sanierung, Instandsetzung und Modernisierung beziehen sich auf Planungs- und Ausführungsbeispiele von Gebäudetypen unterschiedlichen Baualters. Informationen über Konstruktionsarten der Gebäudehülle und Energieeinsparmaßnahmen hinsichtlich aller Gebäudetypen, die vor der ersten Wärmeschutzverordnung 1987 entstanden sind, enthält die Gebäudetypologie, die in das Lernsystem integriert ist.

Die Lerninhalte verknüpfen Faktenwissen mit ausgesuchten Beispielen. Das Wissen kann erweitert werden, indem verschiedene Programme zur Ermittlung von Energieverbräuchen und bauphysikalischen Größen der Gebäudekonstruktion genutzt werden. Diese Programme sind bereits im System enthalten. Durch ihre Nutzung und die Informationsverknüpfungen sind umfassende Planungen und Beratungen möglich. Die eingesetzten Medien - Texte, Grafiken, Filme - ermöglichen einen hohen Grad der Informationsvermittlung und die Vertiefung von Sachthemen.

Gefördert wurden die CD- und Videoproduktion durch die EU, das Wirtschaftsministerium und das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport NRW. Die CD wird herausgegeben durch die IEEG (Initiative für effiziente Energieanwendung in Gebäuden e. V., Bliersheimer-Str. 60, 47229 Duisburg). Gründungs- und Vorstandsmitglieder dieses Vereins sind u.a. Prof. Dr. Bernd Krämer und Dr. Adalbert Schneider.

Gerd Dapprich | idw

Weitere Berichte zu: Bauplanung Gebäudesanierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Großprojekte: Auf den Start kommt es an - Projekt zur Optimierung komplexer Bauvorhaben gestartet
03.02.2017 | Technische Universität Braunschweig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive