Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Harte Nüsse gekonnt geknackt - Planungsmethodik für komplexe Probleme auf dem Prüfstand

20.02.2008
Jeder, der in der Berufswelt Verantwortung trägt, hat komplexe Probleme zu bearbeiten, bei denen es widersprüchliche Ziele und keine Routinelösungen gibt.

Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Grundlagen der Planung in der Architektur(IGP) der Universität Stuttgart eine Arbeitsmethodik entwickelt, die Studierenden eine systematische, theoriegestützte Ausbildung im Lösen multidisziplinärer Planungsprobleme anbietet.

In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten und gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden durchgeführten Forschungsprojekt konnte nun die Wirksamkeit der Methodik nachgewiesen werden.

In den vergangenen Jahren entwickelten die Wissenschaftler des IGP eine Problemlösestrategie, die sich mehr als üblich mit der Problemformulierung zu Beginn einer Planungsaufgabe befasst und zudem hilft, typische Denkfallen zu vermeiden. Im Rahmen des aktuellen, von Prof. Walter Schönwandt (IGP) und Prof. Rüdiger von der Weth (Dresden) geleiteten Forschungsvorhabens wurde hierzu ein kompakter Lehrkurs konzipiert. Dabei erlernten 58 Studierende der Fachrichtung Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart das Handwerkszeug zur systematischen Erweiterung von Handlungs- und Lösungsspielräumen. Anschließend wurden die Wirksamkeit der Strategie und die Effekte des Kurses mit Hilfe eines so genannten quasiexperimentellen Versuchsdesigns erstmals wissenschaftlich überprüft.

Für die Evaluierung lernte die Hälfte der Studierenden zunächst die Planungsmethode. Dann galt es, in Dreierteams eine Aufgabe zur Verkehrsproblematik in Stuttgart zu lösen und das Planungsergebnis in Form eines Strategiepapiers dazustellen. Die zweite Gruppe bearbeitete zuerst die gleiche Aufgabe ohne Schulung. Später bekam diese Kontrollgruppe die gleiche Unterweisung und sollte mit dem so erworbenen Wissen eine andere Planungsaufgabe zum Thema Wohnungsnot lösen, um die möglichen Lerneffekte zu überprüfen.

Deutlich bessere Ergebnisse bei geschulten Teams
Die Auswertung anhand von 77 Kriterien und über 15.000 Einzelbewertungen zeigte, dass die geschulten Teams insgesamt bessere Lösungen produzierten als die ungeschulten Gruppen - wobei sich "besser" unter anderem an der Anzahl vorgeschlagener Maßnahmen, deren thematischer Bandbreite sowie der anzunehmender Effektivität bemisst. Zudem überblickten die geschulten Gruppen Zusammenhänge und Wechselwirkungen klarer, argumentierten schlüssiger und blieben weniger "schwammig" in ihren Vorschlägen. Als wesentlicher Erfolgsfaktor für die besseren Ergebnisse stellte sich eine höhere Übereinstimmung der "mentalen Modelle" innerhalb der geschulten Gruppen heraus: Da ihre Kommunikation auf präziseren Begriffssystemen aufbaute und sich die Mitglieder über die jeweilige Vorgehensweise weitgehend einig waren, konnten sie deutlich effizienter zusammenarbeiten.
Ansprechpartner: Prof. Walter Schönwandt, Institut für Grundlagen der Planung in der Architektur, Tel. 0711/685-83329,

e-mail: igp@igp.uni-stuttgart.de

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Keplerstraße 7, 70174 Stuttgart, Tel. 0711/685-82297. -82176, -82122, -82155, Fax 0711/685-82188, e-mail: presse@uni-stuttgart.de, http://www.uni-stuttgart.de/aktuelles/

Text und Bild unter http://www.uni-stuttgart.de/presse/mediendienst/3/

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de/aktuelles/
http://www.uni-stuttgart.de/presse/mediendienst/3/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Mehr Sicherheit und Effizienz im Tunnelbau - DFKI-Software steuert Wartungsroboter für Bohrwerkzeug
19.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Modernes Bauen mit längst vergessenen Techniken
12.04.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

1. Es­se­ner Ge­fahr­gut­ta­ge am 19.-20. Sep­tem­ber 2017 mit fach­be­glei­ten­der Aus­stel­lung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE