Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensbedingungen in ländlichen Räumen Europas: zwischen Subsistenzwirtschaft und nichtlandwirtschaflticher Beschäftigung

26.08.2009
IAMO-Minisymposium auf der IAAE-Konferenz in Peking war voller Erfolg

Auf der wichtigsten internationalen Konferenz der Agrar- und Ernährungsökonomik, der IAAE-Konferenz, die am 22. August zu Ende ging, lud das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) zum Minisymposium "Structural change in Europe's rural regions" ein.

Die Hallenser hatten sich erfolgreich um die Ausrichtung einer solchen Veranstaltung beworben. Organisiert wurde das Minisymposium von IAMO-Direktorin Prof. Dr. Gertrud Buchenrieder und den Wissenschaftlern Dr. Judith Möllers und PD Dr. Martin Petrick. Die einwöchige IAAE-Konferenz findet nur alle drei Jahre statt und wird von der International Association of Agricultural Economists (IAAE) jeweils an wechselnden Orten ausgerichtet. Tagungsort in diesem Jahr war Peking.

MEHR ALS DREIßIG WISSENSCHAFTLER BRACHTEN SICH IN DIE DEBATTEN EIN

Das Minisymposium des IAMO war bestens besucht: Mehr als dreißig Wissenschaftler aus aller Welt folgten den Präsentationen und brachten sich in die Debatten ein, die jeweils von einem Statement von Buchenrieder und Prof. Dr. Csaba Csáki, von der Corvinus Universität Budapest, eingeleitet wurden. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen die Lebensbedingungen in ländlichen Räumen Europas. Diese weisen große Unterschiede auf und sind in einigen Regionen von Subsistenzwirtschaft in anderen eher von Modernisierung oder nichtlandwirtschaftlicher Beschäftigung geprägt. Im Hinblick auf die kleinen Subsistenzbetriebe verwies Csáki auf die Notwendigkeit, sich über die Zukunft dieser oft problematischen Kleinstbetriebe Gedanken zu machen. Dazu müsse sowohl mehr Information von wissenschaftlicher Seite verfügbar gemacht werden, als auch von Politikseite mehr Aufmerksamkeit auf Subsistenzbetriebe gerichtet werden. Buchenrieder betonte insbesondere die Bedeutung der Entwicklung außerlandwirtschaftlicher Arbeitsmärkte und warf die Frage auf, ob die Gemeinsame Agrarpolitik der EU überhaupt effektive Instrumente für die in der Regel kleinstrukturierte Landwirtschaft der neuen Mitgliedstaaten biete.

FORSCHUNGSERGEBNISSE AUS SCARLED, DER GRADUIERTENSCHULE UND S-FARM

Ein wesentlicher Teil der während des Symposiums präsentierten sechs Papiere und drei Poster fasste Forschungsergebnisse des internationalen Konsortialprojektes "Structural change in agriculture and rural livelihoods" (SCARLED) zusammen. Das Forschungsvorhaben, das von Buchenrieder und Möllers seit 2006 am IAMO koordiniert wird, beschäftigt sich mit Restrukturierungsprozessen im Agrarsektor und der sozioökonomischen Transformation des ländlichen Raumes der neuen Mitgliedsländer der Europäischen Union. Weiterhin wurden beim Minisymposium erste Ergebnisse der Graduiertenschule "Prospects for small-scale farm structures in the new member states of the European Union" des IAMO zur Diskussion gestellt sowie ein Papier zu "Sustainability of semisubsistence farming systems in new member states and acceding countries" (S-FARM), einem ebenfalls am IAMO angesiedelten Projekt, präsentiert.

BEGLEITENDE PUBLIKATION ONLINE ERHÄLTLICH

Begleitend zum IAAE-Minisymposium ist in der Studies-Reihe des IAMO eine Publikation erschienen. Der von Buchenrieder und Möllers herausgegebene Band versammelt sieben Beiträge des Symposiums. Die Publikation kann auf der Webseite des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), kostenlos heruntergeladen werden:

http://www.iamo.de/dok/sr_vol49.pdf
BUCHENRIEDER, G., MÖLLERS, J. (Hrsg.) (2009): Structural change in Europe's rural regions: Farm livelihoods between subsistence orientation, modernisation and non-farm diversification. Studies on the Agricultural and Food Sector in Central and Eastern Europe, Bd. 49, Halle (Saale).
INHALTSVERZEICHNIS
Can we really talk about structural change? The issue of small-scale farms in rural Poland

Tomasz Wolek (WUDES)

The role of farm activities for overcoming rural poverty in Romania
Cosmin Salasan (USAMVB) & Jana Fritzsch (IAMO)
Comparative Analysis of the contribution of subsistence production to household incomes in five EU New Member States: Lessons learnt

Sophia Davidova (UNIKENT), Lena Fredriksson (UNIKENT), Matthew Gorton (UNEW), Plamen Mishev (UNWE) & Dan Petrovici (UNIKENT)

The flexibility of family farms in Poland
Swetlana Renner, Heinrich Hockmann, Agata Pieniadz, & Thomas Glauben (IAMO)
Agriculture and rural structural change: An analysis of the experience of past accessions in selected EU15 regions

Carmen Hubbard & Matthew Gorton (UNEW)

Expanding biogas production in Germany and Hungary: Good prospects for small scale farms?

Lioudmila Möller (IAMO)

Impact of topical policies on the future of small-scale farms in Poland - A multiobjective approach

Stefan Wegener (IAMO), Jana Fritzsch (IAMO), Gertrud Buchenrieder (IAMO), Jarmila Curtiss (IPTS), & Sergio Gomez y Paloma (IPTS)

Weitere Informationen zu
SCARLED: http://www.scarled.eu/
IAMO-Graduiertenschule: http://www.iamo.de/nc/iamo/forschung/iamo-graduate-school.html
Weitere Informationen:
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Britta Paasche M.A. | Tel. 0345 - 2928 330 | paasche@iamo.de

Britta Paasche | idw
Weitere Informationen:
http://www.scarled.eu/
http://www.iamo.de/nc/iamo/forschung/iamo-graduate-school.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Feuerbrand bekämpfen und Salmonellen nachweisen
14.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Das Potenzial nichtheimischer Baumarten für den forstlichen Anbau in Deutschland sachlich prüfen
14.06.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften