Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiepflanzen für die Biogasnutzung

15.12.2004


FNR legt neue Förderschwerpunkte im Bereich Anbau und Züchtung fest

... mehr zu:
»Anbau »Biogasnutzung »Energiepflanze »FNR

Die Nutzung von Energiepflanzen in Biogasanlagen gewinnt mit dem neuen EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) zunehmend an Bedeutung. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) verstärkt daher ihre Bemühungen im Bereich der Entwicklung von leistungsfähigen und umweltverträglichen Energiepflanzen-Anbausystemen. Auch in der züchterischen Bearbeitung der relevanten Kulturpflanzen werden erhebliche Potenziale gesehen. Dies ist das Ergebnis des Ende November durchgeführten Fachgespräches, zu dem die FNR einlud.

Wichtige Entscheidungskriterien für die Auswahl von landwirtschaftlichen Kulturen für die energetische Nutzung in Biogasanlagen ergeben sich nicht nur aus dem Ertrag, sondern auch aus den Vergärungs- und Lagereigenschaften des Erntegutes. Favorisiert wurde dabei häufig die klassische Silomaisproduktion.


Hier soll in Zukunft eine größere Vielfalt genutzt werden. Ziel beim Energiepflanzenanbau ist, ökologische und ökonomische Aspekte praxistauglich zu verknüpfen.

Die übereinstimmende Meinung der Expertenrunde war demzufolge auch, dass die Agrarforschung auf ein möglichst breites Spektrum an Biogaspflanzen setzen sollte. Nur so ließe sich ein Ausbau der Bioenergie im Einklang mit der Natur gewährleisten.

Es gelte ferner, verschiedene Anbausysteme und Kulturarten hinsichtlich ökonomischer und ökologischer Aspekte vom Anbau über die Logistik bis hin zu den resultierenden Gasqualitäten und Gärrückständen zu analysieren. Interessante Ansätze bieten Mehrkulturenverfahren. Dabei geht es darum, auf den vorhandenen Flächen Fruchtfolgesysteme zu etablieren, die zwei oder gar mehrere Ernten pro Jahr ermöglichen. Diese zunächst intensiv erscheinenden Verfahren bieten jedoch Potenziale für eine Extensivierung und Erhöhung der Artenvielfalt.

Auch für die Züchtung ergeben sich aus solchen Konzepten neue Innovationspotenziale, z. B. hinsichtlich der gezielten züchterischen Beeinflussung von Aussaat- und Erntezeiten. Neben der Verbesserung von Ertragspotential und Ertragssicherheit geht es auch um die Reduzierung unerwünschter Inhaltsstoffe. Wichtig für die Züchter ist eine genaue Definition weiterer Zuchtziele auf der Grundlage aktueller Erkenntnisse aus Anbauforschung und Technologieentwicklung. Ebenso ist die Bereitstellung effizienter Analysemethoden für die Bewertung von qualitätsrelevanten Faktoren als wertvoller Beitrag für die Unterstützung der Züchtungsforschung zu sehen.

Die Ergebnisse des Gülzower Fachgespräches "Züchtung und Anbau von Energiepflanzen für die Biogasnutzung" zeigen den F&E-Bedarf auf und sind unter www.fnr.de detailliert wiedergegeben.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1, 18276 Gülzow
Tel.: 03843/6930-0, Telefax: -102
e-Mail: info@fnr.de

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de
http://www.bio-energie.de

Weitere Berichte zu: Anbau Biogasnutzung Energiepflanze FNR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten