Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infrarot- Bilder lassen Stresspegel von Pflanzen erkennen

10.08.2004


Die Infrarot-Thermographie wurde über ihre typischen Anwendungsgebiete hinaus erweitert und für die Ermittlung von Daten bezüglich der Temperatur von Blättern verwendet. Wissenschaftler können sich dieser Informationen bedienen, um ideale Bewässerungsverfahren zu entwerfen, welche die Ausgaben für Wasser reduzieren, ohne dass dabei Kompromisse in Bezug auf die Gesundheit einzugehen sind.


Zerstörungsfreie Prüfverfahren werden bereits seit einiger Zeit verwendet. Als zerstörungsfreie Prüfverfahren gelten all jene Methoden, bei denen ein Objekt untersucht wird, ohne dass dabei dessen zukünftige Nutzung beeinträchtigt wird. Die meisten Anwendungen befassen sich mit Qualitätskontrolle, dem Aufspüren von Produktfehlern, der Vermeidung von Ausfällen der Komponenten usw. Zerstörungsfreie Prüfverfahren finden immer neue Anwendungen.

Ein solches zerstörungsfreies Prüfverfahren ist die Infrarot-Thermographie. Die Objekte geben Infrarot-Strahlung ab, die von deren Temperatur abhängig ist. Die Infrarot-Thermographie erzeugt auf Grundlage der ermittelten Strahlung falsche Farbbilder.


Durch ein von der EU gefördertes internationales Kooperationsprojekt (INCO-Projekt) erhielten Wissenschaftler die Möglichkeit, die Infrarot-Thermographie in einem neuen Bereich, nämlich der Landwirtschaft, anzuwenden. Dabei wurde die Infrarot-Thermographie vor allem für die Bestimmung der Temperatur von Blättern verwendet. Das Projekt mit dem Namen IRRISPLIT strebte eine Verbesserung der Verfahrensweisen der Wasserwirtschaft an, ohne dabei die Ernteerträge zu verringern.

Kooperationspartner aus dem Mittelmeergebiet testeten neue Bewässerungsmethoden bei verschiedenen Feldfrüchten, von Trauben in Portugal bis hin zu Baumwolle in der Türkei. Die Infrarot-Thermographie ist eine effektive Methode zur Überwachung des gesunden Pflanzenwachstums, bei der keine direkten Proben und Analysen nötig sind.

Während der Durchführung des Projekts wurden wichtige Informationen gewonnen. Es stellte sich heraus, dass sich die Sensibilität der Methode mit steigender Sonneneinstrahlung verbessert und nicht mit der relativen Luftfeuchte in Beziehung steht. Außerdem zeigte sich, dass die betroffenen Blätter nicht unter direkter Sonneneinstrahlung stehen müssen. Die Ausrichtung der Blätter erwies sich hingegen als wichtigerer Einflussfaktor.

Das aus dem Projekt IRRISPLIT gewonnene Wissen wird über Veröffentlichungen an die akademische Gemeinschaft weitergegeben. Die Zukunftsaussichten für diese und andere neue Anwendungsformen der Infrarot-Thermographie sind also vielversprechend.

Prof. Jones Hamlyn | ctm
Weitere Informationen:
http://www.dundee.ac.uk

Weitere Berichte zu: Blätter Infrarot-Thermographie Prüfverfahren Temperatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bessere Ernte für Kleinbauern dank klonaler Vermehrung von Nutzpflanzen
29.01.2016 | Universität Zürich

nachricht Alternative Eiweißquellen in die Fütterung von Nutztieren integrieren
21.01.2016 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Automatisiertes Fahren: Lenken ohne Grenzen

Projekt OmniSteer startet mit 3,4 Millionen Euro Budget, um urbane Manövrierfähigkeit von Autos zu steigern

Autos steigern die Mobilität ihrer Nutzer. In engen Innenstädten jedoch stoßen sie an die Grenzen der eigenen Manövrierfähigkeit. Etwa für Vielparker wie...

Im Focus: Automated driving: Steering without limits

OmniSteer project to increase automobiles’ urban maneuverability begins with a € 3.4 million budget

Automobiles increase the mobility of their users. However, their maneuverability is pushed to the limit by cramped inner city conditions. Those who need to...

Im Focus: Embedded World: Fraunhofer ESK zeigt Entwicklung eines ausfallsicheren Bordnetzes für die Autos der Zukunft

Hochautomatisiertes Fahren setzt voraus, dass Fahrzeuge Fehler selbstständig beheben können, bis der Fahrer in der Lage ist, selbst einzugreifen. Dazu muss im Bordnetz des Autos die Ausfallsicherheit kritischer Funktionen garantiert sein. Das Fraunhofer ESK zeigt auf der Embedded World in Nürnberg (23. bis 25. Februar), wie das mit Erweiterungen des aktuellen AUTOSAR-Standards umzusetzen ist. Hierfür stellen die ESK-Forscher auch eine Werkzeugkette vor, mit der solche Bordnetze entwickelt werden können (Halle 4 / Stand 460).

Fällt in einem hochautomatisierten Fahrzeug eine Steuerungseinheit aus, muss das Fahrzeug selbstständig reagieren, bis der Fahrer eingreifen und das Fahren...

Im Focus: Fusionsanlage Wendelstein 7-X erzeugt erstes Wasserstoff-Plasma

Bundeskanzlerin schaltet Plasma ein / Beginn des wissenschaftlichen Experimentierbetriebs

Am 3. Februar 2016 wurde in der Fusionsanlage Wendelstein 7-X im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald das erste Wasserstoff-Plasma erzeugt....

Im Focus: Mikroskopie: Neun auf einen Streich

Fortschritt für die biomedizinische Bildgebung: Im Biozentrum der Uni Würzburg wurde die Fluoreszenzmikroskopie so weiterentwickelt, dass sich jetzt bis zu neun verschiedene Zellstrukturen gleichzeitig markieren und abbilden lassen.

Mit der Fluoreszenzmikroskopie können Forscher Biomoleküle in Zellen sichtbar machen. Sie markieren die Moleküle mit fluoreszierenden Sonden, regen diese mit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

25 Jahre tropische Meeresforschung in Bremen: das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie

05.02.2016 | Veranstaltungen

Programmieren lernen leicht gemacht - GFOS lädt zum GFOS Java Summercamp

04.02.2016 | Veranstaltungen

Bochum Treff Bergmannsheil: 200 Chirurgen diskutierten aktuelle Therapien bei Protheseninfektionen

04.02.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmapack: Neue Verpackungslösungen von SCHOTT

05.02.2016 | Messenachrichten

Diese Zellen sagen, wo’s lang geht

05.02.2016 | Biowissenschaften Chemie

„LAVA“ kann Implantate verbessern

05.02.2016 | Materialwissenschaften