Warum Newsletter immer mehr an Wichtigkeit gewinnen

Newsletter sind ein beliebtes Mittel, um Follower und Kunden stets auf dem neusten Stand zu halten und Produkte oder Veranstaltungen zu bewerben. Eine lange Liste von Newsletter-Abonnenten ist daher für viele Unternehmen und Organisationen Gold wert. Doch was macht Newsletter eigentlich so beliebt und warum werden sie immer wichtiger?

Einfach und schnell

Einer der größten Vorteile von Newslettern ist, dass sie einfach und schnell zu erstellen sind. Mit etwas Routine lässt sich ein wirklich guter Newsletter in weniger als einer Stunde schreiben. Binnen Sekunden ist er ohne großen Aufwand und zu sehr überschaubaren Kosten versandt. Wichtig ist jedoch, dass die Vorgaben zur DSGVO eingehalten werden. Letzteres hat auch Einfluss auf die Auswahl des Dienstleisters, da es bei außereuropäischen Firmen unter Umständen zu Problemen kommen kann.

Persönlich

Ein weiterer Vorteil von Newslettern ist, dass sie sehr persönlich gestaltet werden können. Zum einen ist es möglich, dass jeder Empfänger mit seinem Namen angeredet wird, zum anderen lassen sich in der Regel auch verschiedene Empfängergruppen festlegen. Diese sind nach Interessen oder anderen Kriterien geordnet, was sich unter anderem bei der Anmeldung abfragen lässt. So kann jede Gruppe einen gesonderten Newsletter erhalten, der den jeweiligen Kriterien angepasst ist.

Aus der Menge hervorstechen

Wer seine Produkte oder Veranstaltungen bewerben will, hat häufig das Problem, dass es zahlreiche Mitbewerber gibt. Selbst wenn es sich dabei nicht um direkte Konkurrenz handelt, so ist dennoch ein riesiges Angebot vorhanden, welches auf potenzielle Interessenten einprasselt. Dies kann zum einen dazu führen, dass sich Interessenten von der Auswahl überfordert fühlen und sie nicht weiter betrachten. Andererseits sorgt der Angebotsreichtum auch dafür, dass das Unternehmen aus der Menge hervorstechen muss, um überhaupt gesehen zu werden. Wer auf Newsletter Marketing setzt, kann seinen Kunden die Angebote direkt vorstellen, ohne dabei mit Konkurrenten um deren Aufmerksamkeit ringen zu müssen. Lediglich neue Newsletter-Abonnenten zu gewinnen, kann eine Herausforderung darstellen.

Problem soziale Medien

Soziale Medien erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, jedoch nehmen auch ihre Schattenseiten immer weiter zu. Unternehmen klagen darüber, dass ihre organische Reichweite schwindet und sie fast nur noch durch bezahlte Werbung ihre Kunden – oder potenzielle Kunden – erreichen. Privatpersonen hingegen beschweren sich zunehmend darüber, dass es immer mehr Werbung gibt und sie kaum noch Beiträge von ihren Freunden sehen. Hinzu kommt auch, dass der Ton auf sozialen Medien immer rauer wird. Beleidigungen und sogar Hassrede werden immer mehr gang und gäbe, was dazu führt, dass viele Menschen sich von diesen Plattformen zurückziehen. Dies trägt weiter dazu bei, dass die Reichweite schwindet und bezahlte Werbung nicht mehr genauso lukrativ ist wie noch vor einigen Jahren. Hinzu kommt die Abhängigkeit. Wer einzig soziale Medien nutzt, um seine Kunden zu erreichen, macht sich von diesen abhängig. Es kann jedoch immer passieren, dass die Plattform nicht zur Verfügung steht oder aus unterschiedlichsten Gründen der Auftritt des Unternehmens gesperrt oder gelöscht wird. Newsletter bieten in dieser Hinsicht also weitaus mehr Sicherheit und Unabhängigkeit.

Fazit

Newsletter sind für Unternehmen und Organisationen besonders wichtig, da sie für mehr Kundenbindung unabhängig von anderen Plattformen oder Kanälen sorgen. Sie sind individualisierbar, kostengünstig und ohne viel Aufwand zu gestalten.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Weniger produktiv, aber stabiler

Extensiv genutztes Grünland kommt besser mit den Folgen des Klimawandels zurecht. Der Klimawandel wird die Artenvielfalt und Produktivität von Wiesen und Weiden künftig deutlich beeinflussen. Doch wie groß diese Veränderungen…

Klinische und genomische Merkmale der nicht-tuberkulösen Mykobakterien in Europa

Eine multinationale europäische Studie liefert erstmals umfassende klinische und genomische Daten des Mycobacterium avium-Komplexes aus Kontinentaleuropa. Die Daten schlüsseln die Populationsstruktur dieser Erregergruppe auf und zeigen, dass Plasmide eine wichtige…

Genetische Diagnostik Ultra-Seltener Erkrankungen

Multizentrische Studie identifiziert 34 neue genetische Erkrankungen. Die Mehrzahl der Seltenen Erkrankungen ist genetisch verursacht. Die zugrundeliegende Erbgutveränderung kann immer besser beispielsweise durch die so genannten Exom-Sequenzierung (ES) gefunden werden…

Partner & Förderer