Siemens Schweiz im Geschäftsjahr 2015

Die von der Regionalgesellschaft verantworteten Geschäftseinheiten (inklusive Siemens Healthcare Schweiz AG) verzeichneten per Ende September 2015 einen Auftragseingang von 1,236 Milliarden Franken (im Vorjahr: 1,233 Milliarden Franken). Der Umsatz beläuft sich auf 1,261 Milliarden Franken (1,267 Milliarden Franken).

«Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und insbesondere die Frankenstärke unser Geschäft beeinträchtigt haben, können wir auf ein solides Jahr zurückblicken», erklärt CEO Siegfried Gerlach. Siemens Schweiz ist in allen Landesteilen präsent und koordiniert die Verkaufs- und Vertriebsaktivitäten von Zürich aus.

«Eine starke Marktpräsenz hat Siemens insbesondere in den Bereichen Gebäudetechnik, Bahn- und Strassenverkehrstechnik, Industrieautomatisierung sowie in der Energie- und Medizintechnik», so Gerlach weiter. Ende September 2015 arbeiteten bei den von der Regionalgesellschaft verantworteten Geschäftseinheiten 3128 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (im Vorjahr: 3123).

Unter Berücksichtigung aller Tochter- und Schwestergesellschaften weist Siemens in der Schweiz einen Auftragseingang von 2,13 Milliarden Franken aus (im Vorjahr: 2,38 Milliarden Franken) und beschäftigt hierzulande 5369 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (im Vorjahr: 5753).

Gründe für diesen Rückgang sind die komplette Übergabe des Siemens-Hausgerätegeschäfts der BSH Hausgeräte AG an die Firma Bosch, Stellenreduktionen am Divisionshauptsitz von Building Technologies in Zug sowie der Verkauf der Hörgerätesparte Siemens Audiologie, die neu als Sivantos firmiert.

Ansprechpartner

Benno Estermann
Head of Public Relations
Tel. +41 (0)585 585 167
benno.estermann@siemens.com

Siemens Schweiz AG
Communications and Government Affairs
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 585 584 063
medien.ch@siemens.com
www.siemens.ch/presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer