Siemens rüstet in der US-Stadt Manchester 4.500 Laternen auf LED-Technologie um

In der US-amerikanischen Metropole Manchester im Bundesstaat New Hampshire stellt Siemens rund 9.000 Straßenlaternen auf LED-Technik um. Bis Ende September soll die Umstellung abgeschlossen sein, bereits 4.500 Laternen wurden erfolgreich umgerüstet.

Für die erforderliche Wartung ist ebenfalls Siemens zuständig. Die LED-Technologie reduziert den Energieverbrauch um 60 Prozent und bringt der Stadt deutliche finanzielle Vorteile: 500.000 US-Dollar (mehr als 450.000 Euro) jährlich spart sie dadurch an Energie- und Wartungskosten wie etwa Glühlampenwechsel.

Manchester ist die erste Stadt in New Hampshire, die ihre Straßenbeleuchtung auf langlebige, energieeffiziente Leuchtdioden umstellt. Das im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln hellere Licht sorgt für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum. Neben dem Sicherheitsfaktor spielt auch der Energieverbrauch eine wichtige Rolle:

Allein die europäischen Straßenlaternen verbrauchen jährlich etwa 60 Terawattstunden (60 Milliarden Kilowattstunden) Strom, dies entspricht 2,5 Prozent des gesamten EU-Verbrauchs. Durch den flächendeckenden Einsatz der LED-Technik kann der Energiebedarf um 64 Prozent auf 22 TWh/Jahr gesenkt werden. Dies entspricht jährlich rund 19 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien.

Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie.

Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015070281MODE

Ansprechpartner
Frau Katharina Ebert
Division Mobility
Siemens AG

Otto-Hahn-Ring 6

81739 München

Tel: +49 (89) 636-636802

katharina.ebert​@siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer