Siemens modernisiert erstmalig Leittechnik für Dampfturbinen von GE

Siemens modernisiert erstmalig die Leittechnik für GE-Dampfturbinen. Ziel der Modernisierungsmaßnahme ist, die Verfügbarkeit der Anlagen und die Zuverlässigkeit im Betrieb zu erhöhen sowie die Betriebs- und Wartungskosten zu senken. Auftraggeber ist Korea South East Power Co. Ltd (KOSEP), der Betreiber des Kraftwerks.

Block 5 wurde bereits im November 2014 in der vorgegebenen Zeit während eines geplanten Stillstands modernisiert und wieder in Betrieb genommen. Die Arbeiten an Block 6 sollen im Frühjahr 2015 abgeschlossen sein.

Das Kohlekraftwerk Samcheonpo steht in der südkoreanischen Provinz Gyeongsangnam-do und besteht aus sechs Blöcken mit einer gesamten installierten Leistung von 3240 Megawatt (MWel). Sie wurden 1983 und 1998 in Betrieb genommen.

Die von Siemens durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen umfassen unter anderem die Installation des Siemens-SPPA-T3000-Leittechniksystems für den Kessel sowie für die Hilfssysteme inklusive Austausch der bestehenden Turbinenregelung und Leittechnik am Turbosatz.

SPPA-T3000 ermöglicht eine reibungslose Migration der Turbinenregelung und des Turbinenschutzes nicht nur für Siemens-Turbinen, sondern auch für Turbinen anderer Hersteller. „Erstmals hat Siemens eine von GE gebaute Dampfturbinen dieser Größe erfolgreich mit dem Siemens-Leittechniksystem SPPA-T3000 modernisiert“, sagte Ute Menikheim, Regionalleitung der Geschäftseinheit Instrumentations, Controls and Electrical bei Siemens Power and Gas.

„Immer mehr Betreiber passen ihre Kraftwerke an die neuen Marktgegebenheiten an, die vor allem mehr Flexibilität, höhere Verfügbarkeit und einen höheren Wirkungsgrad sowie niedrigere Emissionswerte verlangen. Durch die bei dieser Gelegenheit ebenfalls installierten SPPA-P3000-Lösungen zur Prozessoptimierung kann KOSEP die Flexibilität und Effizienz seines Kraftwerks weiter steigern.“

„Wir haben uns für die Siemens-Lösung entschieden, um nach möglichst kurzer Revisionszeit den zuverlässigen Betrieb der Anlage für die Zukunft sicherzustellen“, erklärte Min Wan Ki, Leiter des I&C-Teams in der Anlage Samcheonpo Thermal Power Station.

Weitere Informationen zur Division Power and Gas finden Sie unter: www.siemens.com/ueber/power-gas

Weitere Informationen zum Thema Siemens Leittechnik unter: http://www.energy.siemens.com/hq/de/automatisierung/stromerzeugung/

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unter-nehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automati-sierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonen-der Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infra-strukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen weltweit rund 357.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2015020139PGDE

Ansprechpartner

Frau Gerda Gottschick
Division Power and Gas

Siemens AG

Freyeslebenstr. 1

91058 Erlangen

Tel: +49 (9131) 18-85753

gerda.gottschick​​@siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kohlenstoffatom-Transfer

Chemiker der TU Dortmund veröffentlichen aktuelle Erkenntnisse in Science. Prof. Max Martin Hansmann von der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie der TU Dortmund und sein Team haben ein neues…

Mittels KI: Genauere Prognosen für bestmögliche Therapien

In Zukunft werden personalisierte medizinische Diagnosen auf großen Datenmengen basieren. Ärzte werden viele „Biomarker“ messen, um Erkrankungen zu bestätigen oder auszuschließen. Dabei werden viele Daten gesammelt, welche aber auch Fehlinformationen…

Wertstoffe aus Abfall

EU-Projekt Circular Flooring wandelt gebrauchte PVC-Böden in weichmacherfreie Rezyklate um. Nach fünf Jahren intensiver Forschungsarbeit liefert das Circular-Flooring-Konsortium den Beweis, dass die Produktion von weichmacherfreien PVC-Rezyklaten aus alten Weichfußbodenbelägen möglich…

Partner & Förderer