HIMA‘s Innovation Lab himalaya startet durch

Paula, die Botschafterin von himalaya wurde als 3D Figur entwickelt und hatte ihren ersten Auftritt in einem 3D-Animationsfilm, der die Arbeitsweise des Innovation Lab beschreibt.
Bild: HIMA Paul Hildebrandt GmbH

Das vor einem Jahr von HIMA gegründete Innovation Lab himalaya wird weiter ausgebaut. 

Anfang letzten Jahres hat HIMA das Innovation Lab himalaya gegründet, in dem Innovationsprojekte mit Fokus auf neue Geschäftsmodelle durchgeführt werden.

Nach zahlreichen erfolgreich durchgeführten Projekten wird der unabhängige Anbieter sicherheitsgerichteter Automatisierungslösungen den nächsten Schritt in Richtung Zukunft gehen und das Team des Innovation Labs weiter ausbauen.

Das himalaya Team treibt Innovationen voran.
(v. l.) Felix Köhler, Dr. Leontin Grafmüller, Nico Walter, Knut Haberkant und Nadine Kern
Bild: HIMA Paul Hildebrandt GmbH

Mit himalaya stärkt HIMA die Innovationskraft und investiert in die eigene Zukunft für ein nachhaltiges Wachstum. Das autarke Lab hat dem Thema Innovation auch innerhalb der Unternehmensgruppe einen neuen Stellenwert gegeben. Neben Produktinnovationen, die weiterhin im Stammhaus entwickelt werden, liegt hier der Fokus auf Geschäftsmodellen und Transformationsprojekten, die gemeinsam mit Kundinnen und Kunden vorangetrieben werden.

Als Standort wurde der Green Business Park im Taylor-Areal in Mannheim gewählt. Umgeben von anderen innovativen Unternehmen wurden hier kreative und inspirierende Räumlichkeiten geschaffen, in denen das Team Innovationsprojekte in modernstem Arbeitsumfeld mit neuester Technik umsetzt.

„Der positive Start bestätigt uns als Gesellschafter in der Entscheidung, einen hauseigenen Inkubator einzurichten, um die Innovationskraft zu stärken und neue Geschäftsfelder zu erschließen“, erläutert Steffen Philipp, geschäftsführender Gesellschafter von HIMA.

Mit dem Claim ‚Exploration Rocks‘ wird der Kern der neuen Organisationseinheit beschrieben: Innovationsideen werden in kurzer Zeit beleuchtet, evaluiert und nur die besten werden weiterverfolgt. So werden HIMA-Mitarbeitende, Kundinnen/Kunden und andere innovative Unternehmen unterstützt, neue Ideen mit modernsten Methoden und Konzepten innerhalb von sechs bis acht Wochen strukturiert auszuarbeiten und zu evaluieren.

„Als unabhängiges Familienunternehmen mit 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es durchaus etwas Besonderes, ein eigenes Innovation Lab zu unterhalten. Der Erfolg zeigt uns aber, dass dies der richtige Weg ist, um unser Innovationstempo weiter zu erhöhen“, erläutert Jörg de la Motte, Geschäftsführer (CEO) bei HIMA.

Das agile Team von himalaya hat innerhalb eines Jahres ein umfangreiches Innovationsnetzwerk aufgebaut und bereits mehr als 10 innovative digitale Lösungen evaluiert, die sich zum Teil schon jetzt in der Umsetzungsphase befinden. Zwei dieser Projekte sind innovative, digital-vernetzte Geschäftsmodelle, die von HIMA weiterverfolgt werden. Aufgrund der erzielten Erfolge und der steigenden Nachfrage wird das Team um zwei weitere Innovationsmanager und zusätzliche Werkstudierende erweitert.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir bereits so viele Projekte mit HIMA-Mitarbeitenden, Kundinnen/Kunden, potentiellen Anwenderinnen/Anwendern, wissenschaftlichen Partnerunternehmen und Start-Ups durchgeführt haben. Die Pipeline ist gut gefüllt; dennoch freuen wir uns über weitere Ideen und unterstützen gerne“, sagt Knut Haberkant, Head of Innovation Lab.

Pressekontakt

Nicole Pringal
Corporate Communications Manager
HIMA Paul Hildebrandt GmbH
Albert-Bassermann-Str. 28 I 68782 Brühl
Mobil +49 172 1495615 | n.pringal@hima.com
www.linkedin.com/in/nicolepringal

 

Aktuelle Stellenangebote:

Innovation Manager: https://hima.dvinci-easy.com/de/jobs/370/innovation-manager-mwd
WerksstudentIn: https://hima.dvinci-easy.com/de/jobs/353/werkstudent-zur-unterstutzung-in-unserem-innovationlab-himalaya-mwd

 

Über HIMA

Die HIMA Gruppe ist der weltweit unabhängige Anbieter sicherheitsgerichteter Automatisierungslösungen für die Prozess- und Bahnindustrie zum Schutz von Menschen, Umwelt und Wirtschaftsgütern. Das 1908 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland ist heute mit 800 Mitarbeitenden an mehr als 50 Standorten weltweit vertreten.

Lösungen für die Prozessindustrie
HIMA-Lösungen erhöhen die funktionale Sicherheit, stärken Automation Security und steigern die Rentabilität der Anlagen. Seit mehr als 50 Jahren gilt HIMA als verlässlicher Partner der weltgrößten Unternehmen der Prozessindustrie (u. a. Chemie, Petrochemie, Energie und Öl&Gas). Mit mehr als 40.000 installierten TÜV-zertifizierten Sicherheitssystemen (SIL 3 und SIL 4) gilt HIMA als Technologieführer in diesen Branchen.

Als Safety-Experte liefert HIMA die Sicherheitstechnologie und begleitet Kunden über den gesamten Safety-Lifecycle mit Consulting, Engineering- und Serviceleistungen sowie Trainings. Die skalierbare Safety Plattform vereint, die von HIMA entwickelte Hard- und Software auf einer einzigen Technologieplattform und weist ein einheitliches Security-Konzept vor. Die Bandbreite und Flexibilität ermöglicht es, kompakte bis hin zu hochkomplexe Sicherheitsanwendungen individuell zu realisieren. Die separierten Sicherheitssteuerungen nutzen offene Standards, sind aber unabhängig und autark. Anwender können so die jeweils optimale Sicherheitslösung mit jedem führenden Leitsystem (Basic Process Control System, BPCS) kombinieren.

Zu den typischen Sicherheitsanwendungen gehören u. a. Emergency-Shutdown-Systeme (ESD), Brenner und Kessel (BCS/BMS), Turbomaschinen und Kompressoren (TMC), Pipeline Management Control mit Leckortung (PMC), Fire&Gas (F&G), High-Integrity Pressure Protection Systems (HIPPS), Subsea und Tanklager.

Lösungen für die Bahnindustrie
Mit der ersten CENELEC SIL 4 zertifizierten speicherprogrammierbaren Sicherheitssteuerung hat HIMA die Bahnindustrie revolutioniert. Die Commercial-off-the-Shelf-Produkte (COTS) sind offene Sicherheitssteuerungen, die Endkunden und Integratoren Unabhängigkeit, Flexibilität und Kostenersparnis ermöglichen und sich in unterschiedlichste Lösungen einfach einbinden und pflegen lassen. Als Herzstück sorgen die HIMA-Systeme für die funktionale Sicherheit und IT-Security in Applikationen wie z. B. Bahnübergänge, Stellwerke und Rolling Stock.

Mehr Informationen unter www.hima.de

 

Über himalaya

Das im Januar 2021 in Mannheim gegründete Innovation Lab gehört zu der HIMA-Gruppe. Der Fokus liegt auf Innovationsprojekte mit dem Fokus auf neue Geschäftsmodelle.

Mehr Informationen: www.himalaya.rocks

Youtube-Film: Paula rocks himalaya:

Media Contact

Nicole Pringal Corporate Communications Manager
HIMA Paul Hildebrandt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer