Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

Gold für den Wettbewerb bei der ISS GUT

Ein Teil des Fettes kann durch Ballaststoffe oder pflanzliches Protein ausgetauscht und somit qualitativ in die Rezeptur eingegriffen werden.

Gesättigte Fettsäuren können durch einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3-Fettsäuren) ersetzt werden. Die Akzeptanz der Verbraucher steht ebenfalls im Fokus.

So ist die Optimierung der sensorischen Komponenten (Geschmack, Geruch, Konsistenz u.a.) Basis für die Beurteilung der Qualität. Dies geschieht unter wissenschaftlicher Begleitung des Institutes für Lebensmittelhygiene.

Das Ergebnis ist überzeugend – beim Messe Qualitätswettbewerb der Iss gut 2017 konnte die Universität Leipzig eine Goldmedaille erringen.

Über nutricard:

Ziel ist es, die (Herz)- Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig zu verbessern. Dafür arbeiten an allen drei Standorten insgesamt rund 40 WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen an der Entwicklung so genannter herzgesünderer Lebensmittel und der Erforschung der Mechanismen ernährungs- und altersbedingter Erkrankungen. Durch Kommunikation und Verbraucherschulung soll das Ernährungswissen und -verhalten der Bevölkerung langfristig gefördert werden.

Mehr Infos: www.nutricard.de

Media Contact

Presseteam nutriCARD

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer