Die optimale Beleuchtung in Gewerbe und Verwaltungsgebäuden

Der Mensch verbringt einen großen Teil seines Lebens am Arbeitsplatz. Da liegt es nahe, den Arbeitsplatz so komfortabel wie möglich zu gestalten, um maximale Produktivität zu erreichen. Höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Stühle – daran denkt jeder, aber wie sieht es mit der richtigen Beleuchtung aus? Denn zu schwaches oder zu grelles Licht führt häufig zu Kopfschmerzen oder Augenbeschwerden und kann im schlimmsten Fall den Schlaf-Wach-Rhythmus der Mitarbeiter beeinflussen. Konzentrationsprobleme und Müdigkeit am Arbeitsplatz können die Folge sein.

Wie lässt sich das vermeiden und die Produktivität maximieren? Mit dem richtigen Lichtkonzept für Gewerbe- und Verwaltungsgebäude.

Gesetzliche Anforderungen der Bürobeleuchtung

Unternehmen sind verpflichtet, bestimmte Richtlinien und Vorschriften einzuhalten. Die Beleuchtung von Büroarbeitsplätzen wird durch die europäische Norm DIN EN 12464-1 geregelt. Darüber hinaus sind in Deutschland die Bestimmungen der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und der ASR A3.4 zu beachten, wobei in anderen Ländern noch strengere Regeln gelten können.

Grundsätzlich sollte die Lichtgestaltung an Bildschirmarbeitsplätzen den Sehanforderungen aller dort verrichteten Tätigkeiten gerecht werden. Dies umfasst sowohl die Arbeit am Computer selbst als auch die Tätigkeiten, die auf dem Schreibtisch ausgeführt werden. In Abhängigkeit von der Art der Arbeit, den Sehanforderungen und den räumlichen Gegebenheiten sind die lichttechnischen Kriterien festzulegen und die entsprechenden Büroleuchten auszuwählen.

Man mag sich fragen, warum zusätzliches Licht benötigt wird, um den Inhalt eines leuchtenden Bildschirms erkennen und darauf schreiben zu können. Der Grund liegt darin, dass ein sehr heller Bildschirm in einem dunklen Raum die Augen übermäßig anstrengt. Die Beleuchtung im Büro muss also sehr sorgfältig geplant werden.

Was macht eine gute Bürobeleuchtung aus?

Nun kommen wir zum wichtigsten Part: Was macht gute Bürobeleuchtung eigentlich aus? Wie kann man das Maximum aus der Produktivität der eigenen Mitarbeiter herausholen und die bestmögliche Gesundheit gewährleisten?

Tageslicht ist wichtig

Beginnen wir mit der Grundlage jeder guten Bürobeleuchtung: dem Tageslicht. Es ist unübertroffen, weil unser natürlicher Rhythmus von Wachheit und Müdigkeit von der Tages- und Jahreszeit abhängt.

Ausreichend Tageslicht fördert Aufmerksamkeit und Produktivität, während schlecht beleuchtete Räume müde machen. Tageslicht mit einer Farbtemperatur von über 5.300 Kelvin wirkt belebend und steigert die Konzentration. Ohne ausreichend Sonnenlicht drohen in der dunklen Jahreszeit Antriebslosigkeit und Stimmungstiefs. Allerdings ist zu beachten, dass direktes Tageslicht ohne entsprechenden Sonnenschutz auch blenden kann.

Vielfältige Lichtquellen

In Büros ist eine Mischung aus verschiedenen Lichtquellen optimal. Diese Mischung sollte Tageslicht mit direkter und indirekter künstlicher Beleuchtung einschließlich spezieller Arbeitsplatzleuchten kombinieren, um eine angemessene Beleuchtung zu erreichen. Die Beleuchtungsstärke, gemessen in Lux, ist entscheidend und sollte je nach Arbeitsaufgabe variieren.

Eine gut abgestimmte Beleuchtung erhöht die Sehleistung und reduziert die Augenbelastung. Eine hohe Beleuchtungsstärke ist insbesondere für anspruchsvolle oder detailreiche Arbeiten erforderlich, wobei die Bedürfnisse der Beschäftigten zu berücksichtigen sind, z. B. benötigen ältere Beschäftigte eine höhere Beleuchtungsstärke. Ebenso wichtig ist die Wartung der Beleuchtungsanlagen, um deren Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Die Farbtemperatur der Beleuchtung

Auch die Farbtemperatur, ausgedrückt in Kelvin, beeinflusst unser Wohlbefinden. Tageslicht hat morgens einen bläulichen und abends einen rötlichen Farbton. Ein höherer Blauanteil in der Lichtfarbe kann den biologischen Rhythmus anregen. Eine zu hohe Farbtemperatur kann jedoch als unangenehm empfunden werden.

Design und Ästhetik

Moderne Bürobeleuchtung verbindet Funktionalität mit Ästhetik. Heute ist es möglich, ästhetische Beleuchtungselemente zu wählen, die das Arbeitsumfeld aufwerten. LED-Leuchten bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, von Tisch- und Stehleuchten bis hin zu Pendel- und Wandleuchten. Eine angenehme Atmosphäre, die durch ästhetische Akzente wie angestrahlte Wandflächen geschaffen wird, trägt wesentlich zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz bei.

Welche Vorteile hat die Bürobeleuchtung?

brauner Holztisch und StühleQuelle: myHQ Workspaces

Erhöhte Aufmerksamkeit

Bei unzureichender Beleuchtung am Arbeitsplatz neigt der Körper dazu, in einen Ruhemodus zu verfallen, was sich negativ auf die Aufmerksamkeit und die Arbeitsqualität Mitarbeiter auswirkt. Ausreichendes Licht hingegen fördert die geistige Wachheit und senkt die Fehlerquote, so dass komplexe Aufgaben besser bewältigt werden können.

Gesteigerte Leistungsfähigkeit

Eine ergonomische Lichtgestaltung am Arbeitsplatz trägt zu besseren Arbeitsergebnissen und höherer Effizienz bei. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in einer gut ausgeleuchteten Umgebung schneller und zielgerichteter, was die Gesamtproduktivität des Teams erhöht.

Gesteigertes Wohlbefinden

Die Arbeitsumgebung spielt eine wichtige Rolle für die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Ein Arbeitsplatz mit schlechter Beleuchtung kann das Wohlbefinden und damit die Arbeitsleistung beeinträchtigen. Eine optimierte Beleuchtung hingegen kann die Zufriedenheit der Mitarbeiter deutlich verbessern. 

Gesundheitliche Vorteile

Ein ergonomisch beleuchteter Arbeitsplatz, insbesondere mit ausreichend Tageslicht, fördert die Gesundheit der Mitarbeiter. Schlechte Beleuchtung hingegen kann zu Augenbeschwerden und Kopfschmerzen führen.

Betriebskosten senken

Durch effiziente und ergonomische Beleuchtung können Unternehmen ihre Betriebskosten senken.

Die effiziente Nutzung des Tageslichts und der Einsatz energiesparender Leuchtmittel können den Energieverbrauch und damit die Kosten deutlich senken. Zudem lassen sich Krankheits- oder verletzungsbedingte Ausfälle von Mitarbeitenden reduzieren.

Fazit

Eine gut gestaltete Lichtumgebung am Arbeitsplatz trägt wesentlich zur positiven Stimmung, zum Wohlbefinden und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter bei. Eine optimale Beleuchtung des Arbeitsplatzes fördert die Aufmerksamkeit und Motivation, steigert die Produktivität und erhöht die Arbeitszufriedenheit.

Diese Verbesserungen wirken sich positiv auf das gesamte Betriebsklima aus. Darüber hinaus schützt eine zeitgemäße Lichtgestaltung die Beschäftigten vor gesundheitlichen Problemen und Unwohlsein, die häufig auf eine mangelhafte Beleuchtung zurückzuführen sind.

Darüber hinaus wirkt sich eine moderne Beleuchtungsanlage nachhaltig positiv auf den Energieverbrauch aus und trägt zur Kostensenkung bei.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Brustkrebs-Charakterisierung mit KI

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und des Massachusetts Institute of Technology MIT nutzen künstliche Intelligenz, um die Einordnung von Brustkrebs zu verbessern. Krebs ist nicht gleich Krebs. Manche Tumore…

Partikelgrößenverteilung im laufenden Mahlprozess messen

Die Wirkungsweise von Pharmazeutika, die Effizienz von Katalysatoren oder die Farbwirkung und Funktionalität von Drucktinten hängen auch von der Größe der darin enthaltenen Nanopartikel ab. Doch es fehlt an Methoden,…

Was bei der Vorhersage der Arzneiwirkung passiert

Forschungsticker Uni Bonn: Welcher Arzneimittelkandidat hat die beste Wirksamkeit für eine bestimmte Erkrankung? Solche Vorhersagen werden am Computer bearbeitet – mit Hilfe des Maschinellen Lernens und anderer Ansätze der Künstlichen…

Partner & Förderer