BAU 2023: Ein voller Erfolg für dormakaba

Der Stand von dormakaba war immer gut besucht.
(c) dormakaba

Nach über vier Jahren Pause meldete sich die BAU mit einem hervorragenden Ergebnis zurück. Rund 190.000 Besucher informierten sich zwischen dem 17. und 22. April auf dem Gelände der Messe München über Neuheiten und Trends der 2.260 Aussteller aus 49 Ländern. Auch dormakaba war mit einem großen, sehr schönen, klar strukturierten Stand vertreten, der bei den Besuchern sehr gut ankam.

Ein optischer Blickfang im Eingangsbereich war die riesige Ganzglas-Karusselltür KTV ATRIUM FLEX, die so manchen Besucher zum Staunen brachte. Auf dieser wichtigsten Bühne für Innovationen und Premieren im Bausegment präsentierte das Unternehmen seine nachhaltigen Tür- und Zutritts-lösungen. Das reichte von einem intelligenten automatischen Türsystem, einem Energiekalkulator und dem umfassenden EntriWorX Ecosystem über eine kompakte, platzsparende Sensorschleuse bis hin zu einem im Türelement integrierten Türschließer mit Öffnungsdämpfung für Außentüren und Türen in engen Fluren.

„Wir haben die BAU 2023 genutzt, um unsere Innovationen der vergangenen vier Jahre zu zeigen. Besonders das CO2-Neutralitätskonzept sowie Integration und Lösungsansätze in der Digitalisierung wurden von unseren Kunden verstärkt nachgefragt,“ betonte Michael Hensel, Geschäftsführer der dormakaba Deutschland GmbH. Insbesondere der neu vorgestellte Energiekalkulator für Automatiktüren und das neue intelligente automatische Türsystem, das erst öffnet, wenn es auch tatsächlich notwendig ist und unmittelbar schließt, wenn der Durchgang erfolgt ist, begeisterte die Besucher. Denn mit diesem System kann die Energiebilanz des Gebäudes deutlich verbessert werden. Mit der Einsparung von Energie und CO2 traf dormakaba exakt den allgemeinen Trend der Nachhaltigkeit, der auf der ganzen Messe von Architekten und Planern in Foren und Vorträgen diskutiert wurde.

Weil Nachhaltigkeit dormakaba besonders wichtig ist, hat das Unternehmen neben den nachhaltigen Lösungen auch seine Nachhaltigkeitsstrategie präsentiert. Dazu gehört auch, alle CO2-Emissionen, die im Rahmen der Präsenz an der BAU angefallen sind, durch myclimate zu kompensieren.

Nach sechs intensiven Messetagen lässt sich klar ein positives Fazit ziehen: „Mit der Qualität der Gespräche und Besucher waren wir sehr zufrieden. Ganz wichtig war der persönliche Austausch nach vier Jahren“, betont Michael Hensel. „Viele Kunden waren begeistert von unseren neuen, digitalen Lösungen, beispielsweise von unserem EntriWorX Ecosystem. Deshalb sind wir mehr als zufrieden mit der BAU 2023. Sie war eine hervorragende Netzwerkplattform für uns.“

Mehr unter  www.dormakaba.com/de-bau

Weitere Informationen:
Petra Eisenbeis-Trinkle
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: +49 6103 9907 455
petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com

 

Über die dormakaba Gruppe

dormakaba ist ein weltweit führender Anbieter auf dem Markt für Zutrittslösungen. Das Unternehmen definiert Zugang neu, indem es Branchenstandards für intelligente Systeme und nachhaltige Lösungen über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden setzt. Rund 16 000 Mitarbeitende weltweit stellen ihr Fachwissen einem wachsenden Kundenstamm in mehr als 130 Ländern zur Verfügung. dormakaba unterstützt seine Kunden mit einem breiten, innovativen Portfolio für integrierten Zugang. Diese Produkte, Lösungen und Dienstleistungen fügen sich einfach in Gebäudeökosysteme ein, um sichere und nachhaltige Orte zu schaffen, an denen sich Menschen nahtlos bewegen können.

dormakaba ist an der SIX Swiss Exchange notiert und hat seinen Hauptsitz in Rümlang bei Zürich (Schweiz). Im Geschäftsjahr 2021/22 erzielte dormakaba einen Umsatz von CHF 2.8 Milliarden.

SIX Swiss Exchange: DOKA

Mehr Informationen zur dormakaba Gruppe auf www.dormakabagroup.com/de/

Einblicke und Inspirationen aus der Welt des Zutritts auf blog.dormakaba.com/de

Das Neueste zu Unternehmensthemen, Produkten und Innovationen der dormakaba Gruppe auf www.dormakabagroup.com/de/newsroom

 

Disclaimer

Diese Kommunikation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, einschliesslich, aber nicht nur solche, die die Wörter «glaubt», «angenommen», «erwartet» oder Formulierungen ähnlicher Art verwenden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung des Unternehmens wider, beinhalten Risiken und Unsicherheiten und sind auf der Grundlage von Annahmen und Erwartungen getroffen werden, die das Unternehmen derzeit für angemessen hält, sich jedoch als falsch erweisen können. Diese Aussagen  sind mit der gebotenen Vorsicht zu bewerten, da sie naturgemäss bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen  Faktoren unterliegen, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens und des Konzerns liegen, was zu erheblichen Unterschieden führen kann zwischen den tatsächlichen zukünftigen Ergebnissen, der finanziellen Lage, der Entwicklung oder Leistung des Unternehmens oder  des Konzerns einerseits, und denjenigen, die in solchen Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden andererseits. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen weiterhin zu melden, zu aktualisieren oder anderweitig zu überprüfen oder sie an neue Informationen oder zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen, ausser soweit durch geltendes Recht oder Vorschriften vorgeschrieben. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Hinweis auf die zukünftige.

Diese Kommunikation stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Verkauf oder Kauf von Wertpapieren in irgendeiner Rechtsordnung dar.

dormakaba®, dorma+kaba®, Kaba®, Dorma®, Ilco®, LEGIC®, Silca®, BEST® etc. sind geschützte Marken der dormakaba Gruppe.  Aufgrund länderspezifischer Beschränkungen oder Marketingüberlegungen sind einige Produkte und Systeme der dormakaba Gruppe möglicherweise nicht in allen Märkten erhältlich.

Media Contact

Petra Eisenbeis-Trinkle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer