3M überträgt Michael Schiffer das Post-it Werbemittelgeschäft

3M überträgt sein europäisches Post-it Werbemittelgeschäft zum 1. Mai 2013 auf Michael Schiffer, einem Innovationsführer der Druckindustrie. Der langjährige Partner des Multitechnologiekonzerns ist dann neben der Herstellung auch für die Vermarktung und den Vertrieb des gesamten Post-it Werbemittelsortiments in Europa zuständig.

Von der Auslagerung des Geschäfts mit individualisierten Post-it Produkten profitieren sowohl Michael Schiffer als auch 3M. Denn das neue Geschäftsmodell wird den Stärken beider Unternehmen – 3M als Hersteller von hochwertigen Post-it Materialien und Michael Schiffer als Druck- und Verarbeitungsexperte – gerecht.

Der Kunde steht im Mittelpunkt

„Mit diesem Schritt unterstützen wir unsere Werbemittel- Handelspartner durch schnellere Reaktionszeit, größere Sortimentsbreite und noch individuellere Kundenlösungen und stärken dabei gleichzeitig die Marke Post-it“, erklärt Johannes Schüth, in Deutschland verantwortlich für den 3M Geschäftsbereich Consumer. So profitiert der Kunde zukünftig nicht nur von kürzeren Kommunikationswegen, sondern auch von einem umfassenderen Leistungsangebot.

Langjährige Druck- und Verarbeitungsexpertise

Die Michael Schiffer Gruppe mit den Firmen „michael schiffer“, „Schagen & Eschen“ und „PreMedia“ ist ein europaweit agierender Anbieter von innovativen Print-Lösungen für die Bereiche Organisation und Kommunikation. Gegründet 1925 als Buchdruckerei ist das inhabergeführte Familienunternehmen mit rund 200 Mitarbeitern heute einer der führenden Druck-Dienstleister Deutschlands für Kundenanforderungen im Bereich technisch anspruchsvoller und ausgefallener Printlösungen. Seit 2009 arbeitet Michael Schiffer mit der 3M Deutschland GmbH zusammen und ist für das Bedrucken und die Verarbeitung von Post-it Produkten für die Werbemittelindustrie verantwortlich.

Intelligentes Werbemittel – bedruckte Post-it Haftnotizen

Seit ca. 30 Jahren bietet 3M unter der Marke Post-it ein breites Sortiment an qualitativ hochwertigen Werbemitteln an: von Post-it Haftnotizen über Post-it Index bis hin zu Post-it Spendern. Alle Produkte können individuell gestaltet werden. Das Sortiment bietet der Werbemittelindustrie eine große Vielfalt an Darstellungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten.

Ob eckig, rund, voll- oder teilgestanzt, mit Deckblatt und Motivwechsel oder ohne – die Gestaltungsmöglichkeiten in Form und Farbe sind vielfältig und machen Post-it Haftnotizen zu einem lebendigen Werbemedium. Durch die Markenbekanntheit und die hohe Qualität werden Post-it Werbemittel von allen Zielgruppen gerne genutzt und die Werbeinhalte sicher und kreativ übermittelt. Zukünftig wird Michael Schiffer gemeinsam mit den Partnern in der Werbemittelbranche die Weiterentwicklung dieses Portfolios vorantreiben.

50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?
www.Youtube.de/Innovation

Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

3M und Post-it sind Marken der 3M Company.

Pressekontakt
Christiane Bauch
Tel.: 02131-14 2457
Fax: 02131-14 3470

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.3M.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer