Wie digital muss ein Unternehmen sein?

Der Schlüssel zu einer effizienten Produktentwicklung liegt heute in der durchgängig digitalen Vorgehensweise: So ist auch im Maschinen- und Anlagenbau die weitgehend vollständige digitale Modellierung der Produkte ein Muss.

Auf der VDI-Konferenz „Digitale Produktentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau 2013“ am 26. und 27. Juni 2013 in Friedrichshafen diskutieren Experten aus der Industrie und dem Ingenieurwesen, wie sie ihre Produkte schnell und kostenwirksam entwickeln, visualisieren und simulieren. Veranstalter ist das VDI Wissensforum.

Die zweitägige Veranstaltung bietet zahlreiche Praxisbeiträge von Maschinenbauunternehmen, die vorstellen, wie sie ihre Produkte von der Ideenfindung und Konzeption über die Entwicklung, Konstruktion und Simulation bis zur Fertigung am Rechner entwickeln. Die Teilnehmer können von Experten unter anderem von SMS Meer, ZF, Putzmeister sowie Vaillant und Caterpillar erfahren, wie sie durch Änderungen und Optimierungen am digitalen Produkt kürzere Innovationszyklen und Kosteneinsparungen erzielen. Darüber hinaus zeigen Vortragende Beispiele für optimierte Prozesse bei der Dokumentation, dem Datenmanagement und der Zusammenarbeit mit Dienstleistern.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den digitalen Modellierungsstrategien für den Mittelstand. Darüber berichten beispielsweise ELPO, Seebach und Sicos BW und zeigen die Vorteile der Modellierung, Berechnung und Simulation im Besonderen für den Mittelstand. An praktischen Beispielen stellen weitere Vortragende dar, welche Chancen ein durchgängiges Toleranzmanagement für Unternehmen bietet und wie sie mit gängigen Finite-Elemente-Methode (FEM) Programmen bionischen Leichtbau umsetzen.

Der VDI-Workshop „Simulation von Schweißnähten – Modellierung, Berechnung und Auslegen“ am Folgetag der Konferenz, dem 28. Juni 2013, rundet die Veranstaltung ab.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/digiPEP oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.500 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Media Contact

Jennifer Rittermeier VDI Wissensforum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Brustkrebs-Charakterisierung mit KI

Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und des Massachusetts Institute of Technology MIT nutzen künstliche Intelligenz, um die Einordnung von Brustkrebs zu verbessern. Krebs ist nicht gleich Krebs. Manche Tumore…

Partikelgrößenverteilung im laufenden Mahlprozess messen

Die Wirkungsweise von Pharmazeutika, die Effizienz von Katalysatoren oder die Farbwirkung und Funktionalität von Drucktinten hängen auch von der Größe der darin enthaltenen Nanopartikel ab. Doch es fehlt an Methoden,…

Was bei der Vorhersage der Arzneiwirkung passiert

Forschungsticker Uni Bonn: Welcher Arzneimittelkandidat hat die beste Wirksamkeit für eine bestimmte Erkrankung? Solche Vorhersagen werden am Computer bearbeitet – mit Hilfe des Maschinellen Lernens und anderer Ansätze der Künstlichen…

Partner & Förderer