Vertriebsingenieur: Top Job mit Zukunft

Vertriebsingenieure werden im Handel und in der Industrie verstärkt gebraucht. Die Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken informiert am 10.07.2004 ausführlich über den Fernstudiengang Vertriebsingenieur.

Am Samstag, den 10. Juli 2004 lädt die Fachhochschule Kaiserslautern am Standort Zweibrücken zu einer Informationsveranstaltung zum Fernstudiengang Vertriebsingenieur ein. Professorin Bettina Reuter stellt als Studiengangsleiterin Inhalt, Ablauf und Organisation des berufsbegleitenden Studiengangs, der in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durchgeführt wird, vor. Die Veranstaltung findet auf dem FH-Campus, Amerikastraße 1 in Zweibrücken, Gebäude C, Raum 120 statt und beginnt um 11.00 Uhr.

Vertriebsingenieure haben trotz unsicherer Zeiten ausgezeichnete Jobperspektiven. Laut Verein Deutscher Ingenieure (VDI) werden Vertriebsingenieure vor allem im Handel und in der High-Tech-Industrie verstärkt gebraucht. In einem immer härter werdenden Wettbewerb spielt intensive Kundenbetreuung eine bedeutende Rolle. Dauerhafte Kundenzufriedenheit bestimmt den Unternehmenserfolg. An der Schnittstelle zwischen Kunden und Unternehmen entwickelt der Vertriebsingenieur im Dialog mit Kunden Lösungen, die sowohl die technischen Möglichkeiten als auch die betriebswirtschaftlichen Bedingungen berücksichtigen. Die Anforderungen an Vertriebsingenieure sind sehr hoch, doch verspricht der vielfältige Beruf einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag.

Mit dem Fernstudiengang Vertriebsingenieur eignen sich technisch versierte Studierende Kenntnisse in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing, Vertriebsorientiertes Management und Volkswirtschaftslehre an. Die Vermittlung grundlegender Bereiche des Vertragsrechts, Kommunikationstechniken sowie Englisch für Vertriebsingenieure runden das Studium ab. Die Studieninhalte sind von einer Fachkommission, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft, erarbeitet und somit auf die Bedürfnisse der Wirtschaft zugeschnitten.

Zielgruppe dieses Fernstudiums sind Hochschulabsolventen einer ingenieurtechnischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung ebenso wie Berufserfahrene mit einschlägiger Berufspraxis, die sich berufsbegleitend weiterbilden möchten, um ihre Karriereaussichten zu erhöhen. Je nach Qualifizierungsbedarf und Vorbildung kann das Studium mit einem Diplom, einem Weiterbildungszertifikat oder auch in Form einzelner Module mit Einzelzertifikat abgeschlossen werden.

Die Vorteile des Fernstudiums sind offenkundig: ein weitgehend zeit- und ortsunabhängiges Studieren – attraktiv für Berufstätige, die sich ohne Berufsunterbrechung weiterbilden wollen. Der Studienverlauf besteht aus Selbststudienphasen, in denen mit Studienbriefen und Lernsoftware gearbeitet wird. Der Informationsaustausch erfolgt hierbei vielfach online mit Hilfe einer Lernplattform, über die sich die Studierenden jederzeit austauschen und auf Studieninhalte und aktuelle Termine zugreifen können. Begleitend dazu finden Präsenztage freitags und samstags an der Fachhochschule statt, die der Vertiefung und Anwendung des neu erworbenen Wissens dienen. Zusätzlich stehen den Studierenden Fachleute aus Hochschule und Wirtschaft während des gesamten Studiums fachlich zur Seite.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen zu dem Fernstudium Vertriebsingenieur sowie zu anderen Fernstudiengängen sind bei der ZFH in Koblenz (Tel. 0261/91538-0) oder im Internet unter www.zfh.de erhältlich. Die Anmeldung zum kommenden Wintersemester ist bis zum 15. Juli 2004 möglich.

Media Contact

idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Einfluss von Fahrgeräuschen auf individuelle Klangpräferenzen im Auto

Mehr als laute Bässe! Laute oder unangenehme Fahrgeräusche können den Musikgenuss im Auto beeinträchtigen. Einige Soundsysteme passen daher dynamisch Lautstärke und Bässe an. Individuelle Klangpräferenzen werden dabei aber nicht berücksichtigt….

Mysteriöse Teilchen gesucht

HZDR-Team will Axionen im Licht von drei Superlaser-Strahlen aufspüren. Seit mehr als vier Jahrzehnten wird nach ihm gefahndet: Das Axion, ein bis dato unentdecktes, hypothetisches Teilchen, könnte die uns bekannten…

SkiveAll: Funktionserweiterung »Maschinenzyklus«

… bringt Universalmaschinen innovatives Wälzschälen bei. Das Wälzschälen ist ein innovatives Verfahren zur Fertigung hochwertiger verzahnter Bauteile, wie sie beispielsweise in Planetengetrieben für die Elektromobilität benötigt werden. Es kombiniert die…

Partner & Förderer