Workshop der BMBF-Förderinitiative MatRessource zum Thema Ressourceneffizienz

Das sind die Herausforderungen der Zukunft. Um Lösungsansätze für diese gesellschaftsrelevanten Themen zu finden, folgten rund 70 Fachleute der Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am 10. und 11. Dezember 2013 ins Wissenschaftszentrum nach Bonn.

Die Veranstaltung wurde von Ministerialrätin Liane Horst, Leiterin des BMBF-Referats 511 für Neue Werkstoffe, Nanotechnologie; KIT, eröffnet. Neben Impulsvorträgen zur Bewertung der Ressourceneffizienz referierten beispielhaft einige Projekte aus der MatRessource-Fördermaßnahme.

Im Fokus der Veranstaltung stand das World-Café mit folgenden drei Fragen, die sich an die einzelnen MatRessource-Projekten richteten:

1. Was bedeutet Ressourceneffizienz in den einzelnen MatRessource-Projekten und wie können wir eine gemeinsame Definition finden?
2. Welche Methoden werden angewendet und mit welchem Erfolg im Bezug auf Ressourceneffizienzbewertung?

3. Wie wird das Ressourceneffizienzpotenzial in den MatRessource Projekten quantifiziert?

Die Fragen wurden in kleinen Arbeitsgruppen differenziert beantwortet und diskutiert.

Die Workshop-Ergebnisse werden durch das Begleitvorhaben MaRKT, welches durch die DGM, DECHEMA und GfKorr getragen wird, aufbereitet und zu einem späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Media Contact

Yvonne Burger idw

Weitere Informationen:

http://www.matressource.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer