Seminar Steckverbinderkontakte für Anwendungen im Automobil am 27.-28.1.2016 in München

Rückrufaktionen der Automobilhersteller sind teuer und schaden dem Image. Diese zu vermeiden hat also oberste Priorität. Stecker bzw. Steckverbinder stehen dabei ganz oben auf der Beobachtungsliste.

Steckverbinder im KFZ müssen absolut zuverlässig sein und über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs für den richten Kontakt sorgen. Aktuell wird viel über folgende Einsatzbereiche und Typen gesprochen:

• Ladekabel (Charger Cables) Standardisierung, Funktion, Sicherheit, Zulassungen
• Steckverbinder für extrem hohe Vibrationsbelastungen (weltweit)
• Ethernet im Auto (1 Gbit/s) – ungeschirmt
• Baukastenanordnungen von Steckverbindern zur Kostenoptimierung
• Alu-Leitungen 0,75 mm² / 2,5-6 mm² / 10 mm² gecrimpt in Cu-Terminals
• Pressfit (Einpressverbindungen) – neue Oberflächen gegen Whisker

Ebenso vielseitig wie die Anwendungen und Anforderungen sind auch die verwendeten Basis- und Schichtwerkstoffe, die Anschlusstechniken sowie die Eigenschaften und Verhaltensweisen unter zum Teil den extremen Bedingungen. Spätestens bei den Materialien sind die meisten Ingenieure überfordert.

Fachwissen ist also gefragt. Unterschiedliche Einsatztemperaturen, Korrosion oder die Einwirkung von Steck- und Ziehkräften beeinflussen unter anderem die Leitfähigkeit der Verbindungen und damit deren wohl wichtigste Eigenschaft.

Die Fachveranstaltung Steckverbinderkontakte für Anwendungen im Automobil am 27.-28. Januar 2016 in München unterstützt mit Vorträgen und Praxisbeispielen Entscheider bei der Auswahl der optimalen Technik für die benötigte Anwendung.

Die Veranstaltung richtet sich an Ingenieure, Konstrukteure und Techniker aus Fertigung, Forschung und Vertrieb in der Automobilindustrie sowie an Hersteller und Anwender von elektronischen Bauteilen und Baugruppen im Kfz.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1, per Mail: information@hdt-essen.de oder im Internet unter http://www.hdt-essen.de/W-H010-01-266-6

Unternehmensinformation:
Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unter-stützen.

Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

http://www.hdt-essen.de

Ansprechpartner für Medien

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen