No go! Geräuschentwicklung bei elektrischen Antrieben

Wenn es im Auto pfeift und piept kann das schnell unangenehmen sein. Hersteller verwenden viel Zeit und Geld, um den richtigen Sound zu erzielen.

Komfort steht gerade bei hochwertigen Fahrzeugen ganz oben. Der Startpunkt der Betrachtung ist immer der Elektromotor selbst und dann das System samt Frequenzumrichter.

Vibrationen und Geräusche von elektrischen Antrieben spielen also eine immer wichtigere Rolle gerade auch bei der fortschreitenden Elektrifizierung von Fahrzeugen.

Immer höhere Leistungsdichten führen zu immer stärkeren elektromagnetischen Anregungen, die gleichzeitig auf vibrationsanfälligere Strukturen durch Leichtbaumaßnahmen treffen. In der Ingenieursausbildung wird dieses interdisziplinäre Thema (Elektrotechnik und Schwingungstechnik) in der Regel noch nicht ausreichend behandelt.

In dem Seminar „Vibrationen und Geräusche von Elektroantrieben“ am 9. und 10.10.2013 in Essen vermittelt Herr Dr. Kasper von der Robert Bosch GmbH die Grundlagen der Vibrations- und Geräuschentwicklung von elektrischen Antrieben. Anhand von Beispielen werden das charakteristische Verhalten von verschiedenen E-Maschinen-Typen, Vermessungs- und Simulationstechniken sowie Maßnahmen zur akustischen Optimierung erläutert. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-344, E-Mail: information@hdt-essen.de oder im Internet unter http://www.hdt-essen.de/W-H010-10-473-3

Media Contact

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer