Neue Lehre: Universität Hohenheim verdoppelt Softskill-Seminare

Lerntechniken, Sprachen, Berufsorientierung, EDV-Kenntnisse, Rhetorik, interkulturelle Kompetenz und vieles mehr: 2011 hat die Universität Hohenheim das Angebot an kostenlosen Zusatz-Seminaren für Studierende kräftig ausgebaut.

Die starke Ausweitung ist Teil der Projekte, mit denen die Universität Hohenheim ihre Lehre reformiert. Für das Gesamtkonzept hat die Universität in zwei Wettbewerben Projektgelder von rund 8 Millionen Euro von Bund und Land erhalten. 300.000 schießt sie aus Studiengebühren zu.

So groß war das Angebot noch nie! „Ob Seminare für Schlüsselqualifikationen, Sprach- oder EDV-Kurse: Seit Anfang des Jahres hat sich das Angebot für Studierende mehr als verdoppelt. 2011 werden wir auf knapp 500 Seminare für Studierende kommen“, sagt Corinna Hucke vom CareerCenter.

Sie betreut die F.I.T.-Plattform der Universität. F.I.T. steht für Fähigkeiten, Interessen, Talente. Das ist eine Website, die das gesamte Weiterbildungsangebot bündelt. Studierende können sich online für Seminare anmelden und nach dem Kurs ihr Zertifikat dort ausdrucken.

Eine Besonderheit: Das Seminar-on-Demand: Auf der F.I.T.-Website können Studierende Vorschläge für künftige Seminare einreichen und um weitere Teilnehmer werben. Sobald ein Schwellenwert erreicht ist, macht die Universität das Seminar möglich.

Zu den jüngsten Angeboten in diesem Semester gehören Berufsorientierungsseminare im Bereich LifeScience oder alternativer Energien, VBA-Programmierung in Excel oder Projektmanagementseminare. Auch zahlreiche Cultural Awareness-Seminare sind neu im Programm. Letztere helfen Studierenden unmittelbar vor Auslandstudium.

Hintergrund: Neue Lehre in Hohenheim

Dank frischer Ideen für die Lehre heimste die Universität Hohenheim gleich zwei Preise von Bund und Land ein. 2011 prämierte der Wettbewerb „Studienmodelle individueller Geschwindigkeit“ des Landes das Projekt Hohenheimer Lernräume mit 500.000 Euro: Ziel sind neue Freiräume für Schlüsselqualifikationen, Auslandsaufenthalte, Interdisziplinarität und Persönlichkeitsbildung. Die Seminar-Offensive ist ein Teil des Projektes. 2012 gewann das Projekt „Humboldt Reloaded“ 7,5 Millionen Euro im Qualitätspakt Lehre des Bundes. Ziel des Projektes ist es, schon sehr früh im Bachelor durch wissenschaftliche Kleinprojekte zu lernen.

Kontakt für Medien:
Corinna Hucke, Universität Hohenheim, CareerCenter Hohenheim
Tel.: 0711/459-23598, E-Mail: hucke@zentrale.uni-hohenheim.de
Text: Weik / Klebs

Media Contact

Florian Klebs idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-hohenheim.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Effizientes Ventil für Elektronenspins

Forscher der Universität Basel haben zusammen mit Kolleginnen aus Pisa ein neues Konzept entwickelt, das den Eigendrehimpuls (Spin) von Elektronen verwendet, um elektrischen Strom zu schalten. Neben der Grundlagenforschung könnten…

24.000 Kilometer in der Sekunde: Bislang schnellster Stern von Kölner Physikern entdeckt

Erforschung von Hochgeschwindigkeitssternen durch Teleskop in Südamerika / Kölscher „4711“-Stern braucht nur 7,6 Jahre um Schwarzes Loch zu umkreisen Dr. Florian Peißker und Professor Dr. Andreas Eckart vom I. Physikalischen…

Blick in einen G1-Tiegel während der Herstellung einer Sprühbeschichtung am Fraunhofer IISB. Kurt Fuchs / Fraunhofer IISB

Auf den Spuren schädlicher Metalle

Hohe Materialperformance mit multikristallinen Siliziumblöcken Fraunhofer IISB, AlzChem AG und Wacker Chemie AG haben das BMWi-Verbundprojekt SYNERGIE abgeschlossen. Das SYNERGIE-Konsortium untersuchte, wie metallische Verunreinigungen in multikristallinen Siliziumblöcken entstehen. Spezies, Quellen…