Auch kleine Antriebe müssen passen!

Kleinantriebe sind in allen Bereichen des täglichen Lebens weit verbreitet. Oft nehmen wir sie gar nicht mehr wahr. Elektromagnetische Kleinantriebe im Leistungsbereich von einigen mW bis zu mehreren hundert Watt werden in einer Vielzahl unterschiedlicher Bauarten und Bauformen angeboten.

Neueste Entwicklungen bei den Magnetwerkstoffen und den elektronischen Ansteuerverfahren führen zu einer ständigen Weiterentwicklung der Antriebe. Dem Konstrukteur stellt sich zunehmend die schwierige Aufgabe, den richtigen Antrieb für sein spezielles Projekt auszuwählen.

Antworten auf diese Fragen behandelt eine Fachveranstaltung im Haus der Technik. Im Seminar „Elektromagnetische Kleinantriebe“ am 4.-5. Juni 2013 in München vermitteln führende Experten auf diesem Gebiet den Teilnehmern praktisches Fachwissen auf der Basis ihrer umfangreichen Erfahrungen.

Dabei wird sowohl ein Überblick über die wichtigsten elektromagnetischen Kleinantriebe und ihre Anwendungsmöglichkeiten gegeben als auch auf Detailfragen der Konstruktion eingegangen. Die Veranstaltung eignet sich deshalb sowohl für Anwender, die Kleinantriebe einsetzen als auch für Entwickler, Konstrukteure und Fertigungsfachleute der Hersteller.

Inzwischen haben weit über 500 Personen das Seminar im Haus der Technik besucht. Die hohe Rate der „Wiederholungstäter“ bei den anmeldenden Formen spricht für sich. Die Leitung der Veranstaltung hat Herr Prof. Dr.-Ing. Carsten Fräger, Fachgebiet Mechatronik, elektrische Antriebe der Hochschule Hannover.

Anmeldungen und das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte im Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-9 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, information@hdt-essen.de oder

im Internet unter www.hdt-essen.de/W-H010-06-418-3

Media Contact

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Alpha-Tiere müssen sich der Mehrheit beugen, wenn sie ihre Macht missbrauchen

Besitzen dominante Individuen ein Monopol über Ressourcen, entscheiden Geierperlhühner demokratisch Viele Tiergruppen entscheiden ähnlich wie bei Abstimmungen, wohin sie gehen. Dabei entscheiden nicht nur die Alpha-Tiere, wohin die Gruppe als…

Eisschilde an den Polen beeinflussen sich gegenseitig

In den letzten 40.000 Jahren haben sich Eisschilde, die Tausende Kilometer voneinander entfernt sind, durch Veränderungen des Meeresspiegels gegenseitig beeinflusst. Ein internationales Wissenschaftlerteam unter Beteiligung der Universität Bonn verglich Modellierungen…

Erstmals solare CNO-Neutrinos beobachtet

Geisterteilchen sind Beweis für sekundären Fusionsprozess, der unsere Sonne antreibt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Borexino-Kollaboration haben den ersten experimentellen Beweis für das Auftreten des sogenannten CNO-Zyklus in der Sonne erbracht:…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close