Frühe Pleiten vermeiden: RUB-Seminarreihe "Vom Studium in die Selbständigkeit"

Mut und gute Ideen allein reichen nicht aus auf dem Weg in die Selbständigkeit. Wem kaufmännische und rechtliche Kenntnisse fehlen, für den kann die Gründung der eigenen Firma schnell in der Pleite enden.

In der Seminarreihe „Vom Studium in die Selbständigkeit“ an der RUB (3., 10., 17. und 24. November 2010 im Technologiezentrum Ruhr, Programm s. u.) können sich Existenzgründer und solche, die es werden wollen, bei Fachleuten Rat für den Start eines eigenen Unternehmens holen.

Veranstalter sind die rubitec – Gesellschaft für Innovation und Technologie der RUB, das STARTER-CENTER Mittleres Ruhrgebiet in Kooperation mit der Chip GmbH und dem Technologiezentrum Ruhr. Die erfolgreiche Seminarreihe findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt.

Initiativen fördern

Mit der Seminarreihe bieten die Veranstalter in kompakter Form das notwendige Wissen für eine Existenzgründung und kompetenten Rat von Fachleuten an. Ziel ist, das Interesse an der Existenzgründung als Alternative zu einer abhängigen Beschäftigung zu wecken und das Rüstzeug für die Selbstständigkeit zu vermitteln. Themen wie persönliche Eignung, sachliche und rechtliche Voraussetzungen für die Selbständigkeit, Nutzung öffentlicher Finanzierungshilfen, Standortwahl und Umsetzung der Ideen am Markt stehen daher im Mittelpunkt der Seminarreihe.

Termine & Themen

1. Tag, Mittwoch, 3. November, 9-17 Uhr, Begrüßung und Einführung; Von der Produktidee bis zur Umsetzung am Markt (Dr. Dufhues, dufhues.communication); Patente und Markenrecht (H.Bals, Bals und Vogel)
2. Tag, Mittwoch, 10. November, 9-17 Uhr, Elemente der Gründungsplanung (Martin Schulte, Unternehmensberatung), Versicherungen (Dr. Marcel Malmendier, Investmentkontor RheinRuhr)
3. Tag, Mittwoch, 17. November, 9-17 Uhr, Rechtsfragen (Rechtsanwalt LL.M. Cornelius Kruse, Aulinger Rechtsanwälte); Grundelemente der Besteuerung (Kai-Uwe Goebel, Sozietät Dr. Adamsen)

4. Tag, Mittwoch, 24. November, 9-17 Uhr, Buchführung / Kostenrechnung (Michael Koch, Zeptrum GmbH u. Co. KG); Die richtige Finanzierung (Volksbank Bochum); Unterstützungsmöglichkeiten bei Existenzgründungen ( rubitec GmbH, Startercenter Mittleres Ruhrgebiet)

Anmeldung

Interessierte können sich bei der rubitec GmbH (s. u.) anmelden. Die Teilnehmergebühr beträgt 25 Euro (zzgl. MwSt.) für Studierende und EXIST-Stipendiaten sowie 50 Euro (zzgl. MwSt.) für Hochschulmitarbeiter und Alumni.

Gründercampus Ruhr

Der Gründercampus Ruhr ist eine gemeinsame Initiative der Ruhr-Universität Bochum, der Hochschule Bochum, der IHK Bochum und der rubitec GmbH zur Förderung von Unternehmensgründungen aus den beteiligten Hochschulen. Er wird aus Mitteln des EFRE-kofinanzierten NRW-Ziel2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ gefördert. EFRE ist der Europäische Fonds für regionale Entwicklung.

Weitere Informationen

rubitec, Gesellschaft für Innovation und Technologie der RUB mbH, Dr. Karl Grosse, Tel. 0234/32-11950, Dr. Gordon Heinemann, Tel.: 0234/32-11951, E-Mail: rubitec@ruhr-uni-bochum.de

Redaktion: Jens Wylkop

Media Contact

Dr. Josef König idw

Weitere Informationen:

http://www.gruendercampus-ruhr.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Röntgenanalyse ohne Zweifel

Vier Jahrzehnte währendes Rätsel kosmischer Röntgenstrahlung gelöst. Ein internationales Team unter Leitung des Heidelberger MPl für Kernphysik hat mit einem hochpräzisen Experiment ein Jahrzehnte währendes Problem der Astrophysik gelöst: Die…

Urknall-Forschung

ALICE-Experiment am CERN startet Testbetrieb mit Blei-Ionen – Goethe-Uni koordinierte Detektor-Umbau. Den Materiezustand kurz nach dem Urknall, das sogenannte Quark-Gluon-Plasma, erforscht das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleunigerzentrum CERN in Genf, wo Blei-Ionen…

Meilenstein für die Lasertechnik

Freie-Elektronen-Laser, der von plasmabeschleunigten Teilchen angetrieben wird. Sie fungieren als wertvolle Forschungswerkzeuge: Freie-Elektronen-Laser (FELs) erzeugen ungemein intensive Lichtpulse. Insbesondere im Röntgenbereich lassen sich damit unterschiedlichste Materialien detailliert analysieren und ultraschnelle…

Partner & Förderer