Ein Seminar zum Thema Haptik in Berlin im Haus der Technik am 26. Januar 2017

In der Weiterbildung vom Haus der Technik geht es als erstes um die Grundlagen der haptischen Wahrnehmung. Weiterhin folgt dann eine Besprechung zu haptischen Feedback-Technologien, anschließend werden industrielle Anwendungen verdeutlicht.

Die  Haptik hat in der Industrie und bei Produkten eine sehr große Bedeutung. Von der Gestaltung im Fahrzeuginnenraum bis zum Design des besten Vibrationsalarms für Telefone.

Durch die haptische Wahrnehmung begreifen wir die Welt und können alltägliche Handlungen ausführen. In dem Seminar „Haptik“ am 27. Januar 2017 in Berlin im HDT am Alexanderplatz widmet sich Professor Dr. Ercan Altinsoy dem Know-how der haptischen Wahrnehmung.

Diese umfasst nicht nur taktile, sondern auch kinästhetische, Temperatur- und Schmerzwahrnehmungen. Taktiles Feedback kann man auf unterschiedliche Art und Weise hervorrufen. So können die mechanischen Rezeptoren der Haut mit Hilfe von Motoren oder elektrodynamischen Erregern stimuliert werden.

Dieses Seminar macht dies begreiflich. Es ist für Ingenieure, Produktdesigner, Marketingexperten und Naturwissenschaftler, Techniker konzipiert, die sich in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen damit beschäftigen.

Nähere Informationen zu Weiterbildungen in der Fahrzeugtechnik finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter: http://www.hdt-essen.de/W-H110-01-039-7

Statistische Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

Versuchsplanung – Versuchsführung – Versuchsauswertung – Versuchsoptimierung

am 25. – 26.01.17 in Essen

http://www.hdt-essen.de/W-H110-01-037-7

Media Contact

Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer - Jekosch Haus der Technik e.V.

Weitere Informationen:

http://www.hdt-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sensorlösung prüft Elektrolythaushalt

Optischer Mikroringsensor zur quantitativen Bestimmung von Elektrolyten. Elektrolyte sind entscheidend für den Wasserhaushalt und die Flüssigkeitsverteilung im menschlichen Organismus. Da sich die geladenen, im Blut gelösten Teilchen in ihrem komplexen…

Individualisierte Fingergelenksimplantate aus dem 3D-Drucker

Mehr Beweglichkeit durch KI: Die Remobilisierung von Fingergelenken, die durch Erkrankungen oder Verletzungen beeinträchtigt sind, ist ein Zukunftsmarkt der bedarfsgerechten Versorgung von Patientinnen und Patienten. Das Konsortium »FingerKIt«, in dem…

Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene…

Partner & Förderer