Weiterbildungsseminar für Wissenschaftsjournalisten

Mit der gemeinsamen Initiative – angesiedelt am Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus der TU Dortmund – wollen die Robert Bosch Stiftung, der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die BASF SE die unabhängige und hochqualitative wissenschaftsjournalistische Berichterstattung in Deutschland stärken. Von Anfang 2008 bis Ende 2011 wird die Initiative Weiterbildungsprogramme und Vernetzungsmöglichkeiten für Wissenschaftsjournalisten bieten.

Das erste Seminar für Wissenschaftsjournalisten findet vom 16. – 20. Juni 2008 in Dortmund statt. Im Zentrum stehen die praxisnahe Vermittlung von Fachwissen und von Kontakten zu Forschern in Hochschule und Wirtschaft. Weitere Themen: Das Erlernen von Recherchestrategien und die Stärkung der Beurteilungsfähigkeit.

Geplant sind u.a. Aufgaben und Selbstverständnis des Wissenschaftsjournalismus, Strukturen und Finanzierung der Wissenschaft, Methodik: Studien & Statistik, Recherche im Wissenschaftsbetrieb, Interviewtechnik und Gesprächsführung, Vor-Ort-Recherche in einer Forschungseinrichtung (inkl. journalistischer Aufarbeitung), Wissenschaft im Spannungsfeld von Wirtschaft und Politik.

Das Seminar wendet sich an Redakteure und freie Journalisten aus Print- und elektronischen Medien, die sich regelmäßig mit wissenschaftlichen Themen beschäftigen (Schwerpunkt: Regional- und Publikumsmedien). Ausdrücklich sind auch jene Journalisten eingeladen, die diese Themen auch außerhalb des Wissenschaftsressorts behandeln.

Interessenten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum können sich bis zum 18. Mai 2008 schriftlich bewerben. Nähere Informationen zur Bewerbung stehen im Infoblatt im Bereich „Downloads“ der Website http://www.initiative-wissenschaftsjournalismus.de.

Kontakt: Initiative Wissenschaftsjournalismus, Frau Sonja Hunscha, TU Dortmund, Otto-Hahn-Str. 2, 44227 Dortmund, Tel.: 0231 / 755 69 67, eMail: sonja.hunscha@tu-dortmund.de

Ansprechpartner für Medien

Ole Lünnemann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen