8. WIWITA im Alan-Turing-Jahr 2012

Die WIWITA befassen sich in vier Workshops mit aktuellen Themen der Informationstechnologie, wie zum Beispiel IT-Systementwicklung, Geschäftsprozessoptimierung und E-Gouvernment.

Auch das Thema Regionalentwicklung findet sich im Themenspektrum wieder. Ein besonderer Höhepunkt ist die im Rahmen der WIWITA stattfindende Frühjahrstagung „Informationssysteme in der Personalwirtschaft“ der Gesellschaft für Informatik.

Zu den Veranstaltungen der 8. WIWITA werden wieder rund 100 Teilnehmer erwartet. Sie alle werden am Donnerstag um 10:00 Uhr im Technologie- und Gewerbezentrum am Alten Holzhafen unter anderem vom stellvertretenden Bürgermeister der Hansestadt Wismar, Michael Berkhahn, vom Rektor der Hochschule Wismar, Prof. Dr. Norbert Grünwald, vom Vertreter des Wirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommern, Lothar Brozio, vom Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Joachim Winkler, sowie dem Organisator der Veranstaltung, Prof. Dr. Jürgen Cleve, begrüßt.

Die WIWITA ordnen sich in das bundesweite Alan-Turing-Jahr 2012 ein.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Jürgen Cleve,
Tel.: (03841) 75 37-527 bzw. E-Mail: juergen.cleve@hs-wismar.de

Media Contact

Kerstin Baldauf idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-wismar.de/wiwita.html

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Präzise Messwerte ermöglichen leichtere Bauteile

Für einen Kraftmesssensor, der bei Materialprüfungen unter Wasserstoffatmosphäre deutlich präzisere Festigkeitskennwerte liefert als bisherige Messmethoden, hat ein Forscherteam der Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart den „ThinKing“, ein Label der Landesagentur…

Partner & Förderer