Zukunftstechnologien der industriellen Optik auf der Optatec 2022

Die plasmabasierte Spatial ALD-Anlage am LZH kann auch komplex geformte Optiken präzise beschichten.
Foto: LZH

Spatial ALD, Minifilter, Mehrradien-BBM: Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) präsentiert auf der Optatec 2022 Zukunftstechnologien der industriellen Optik.

Die Messe findet vom 18. bis zum 20. Oktober in Frankfurt statt. Das LZH ist in Halle 8, Stand G118 zu finden.

Die Abteilung Optische Komponenten des LZH wird auf der internationalen Fachmesse für Optische Technologien(Optatec), Komponenten und Systeme,aktuelle Forschungsaktivitäten sowie ihr Dienstleistungs- und Produktportfolio vorstellen.

Die Schwerpunkte des LZH in diesem Jahr:

  • Spatial ALD: Das rotierendes ALD-Konzept mit Plasma-Aktivierung erlaubt die schnellere Beschichtung von Optiken. Die Technologie ermöglicht eine effizientere Herstellung von optisch konformen Beschichtungen auf unterschiedlichsten Oberflächen und Optik-Geometrien.
  • Miniaturisierte Filter: Ob in der Telekommunikation, den Quantentechnologien oder der Life-Science: Miniaturisierte Filter finden viele Anwendungen. Die Herstellung von Dünnschichtfiltern ohne Substrat ermöglicht die Fertigung extrem kleiner und sehr kompakter Optiken, etwa für photonisch integrierte Schaltkreise.
  • Mehrradien-BBM: Mit dem Breitband-Monitor (BBM) lassen sich Optiken präzise, effizient und reproduzierbar beschichten. Die Wissenschaftler:innen präsentieren ein neues Konzept mit mehrfachen Radien zur verbesserten Prozesskontrolle.

Alles über die Angebote und Dienstleistungen im Bereich Smarte Optik am LZH finden Sie unter https://www.lzh.de/smarte-optik-dienstleistungen

Media Contact

Lena Bennefeld Kommunikation
Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer