SPS IPC Drives 2014: Umrichter mit höherer Leistungsdichte bei platzsparender Baugröße

Mit der zweiten Generation des Sinamics G120 präsentiert Siemens einen modularen Umrichter mit höherer Leistungsdichte bei platzsparender Baugröße. Möglich wird die höhere Leistungsdichte durch das neue Leistungsteil PM240-2.

Die überarbeitete Umrichterreihe ist nun in drei Spannungsvarianten zum Anschluss an Netze mit 200V (Volt), 400V und 690V erhältlich. Die Geräte der zweiten Generation sind noch robuster gegenüber Netzschwankungen, unter anderem durch eine nun integrierte Zwischenkreisdrossel.

In Schutzart IP21 ausgeführt und damit tropfwassergeschützt, lassen sich die Umrichter bei Bedarf auch außerhalb des Schaltschrankes in feuchten Umgebungen montieren. Je nach Anforderung bietet Siemens sieben Baugrößen mit Leistungen zwischen 0,37 kW(Kilowatt) bis 250 kW.

Die neue Generation der Sinamics G120 erlaubt die Montage der Umrichter in Dicht-an-Dicht-Bauweise ohne Derating, was den Platzbedarf und die Kosten beim Bau von Schaltschränken senkt. Um die Wärmeentwicklung im Schaltschrank zu reduzieren, bietet der Sinamics G120 das innovative Kühlkonzept Push-Through zusätzlich zu einer bedarfsgerechten Lüftung.

Darüber hinaus haben gefilterte und ungefilterte Geräte nun denselben Footprint. Die neuen Siemens-Frequenzumrichter verfügen netz- und motorseitig über optimierte Anschlüsse, was die Inbetriebnahme und Wartungsarbeiten vereinfacht. Darüber hinaus liefert Siemens die Schirmbleche ohne Mehrkosten mit.

Je nach Applikation kann der Anwender das Leistungsteil mit der passenden Control Unit und weiteren optionalen Komponenten wie z.B. Bedienpanels kombinieren. Die funktionserweiterten Control Units zeichnen sich durch eine präzise und zuverlässige Vektorregelung und Basispositionierfähigkeiten aus.

Zudem verfügen alle neuen Sinamics G120 Umrichter über ein integriertes und umfangreiches Sicherheitskonzept bis hin zu PLe/SIL3. Sinamics G120 ist für Anwendungen wie Pumpen, Lüften und Verdichten sowie Bewegen und Verarbeiten geeignet. Die Geräte sind für unterschiedlichste Anforderungen in Industrie und Gewerbe wie beispielsweise im allgemeinen Maschinenbau oder in Branchen wie Automotive, Textil und Verpackung sowie Chemie ausgelegt.

Weitere Informationen zum Thema Sinamics Umrichter unter www.siemens.de/sinamics-g120

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2013, das am 30. September 2013 endete, erzielte Siemens auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 75,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,2 Milliarden Euro. Ende September 2013 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 362.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2014100003DFDE

Ansprechpartner

Herr Peter Jefimiec
Division Digital Factory

Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475   Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7975

Ansprechpartner für Medien

Peter Jefimiec Siemens Digital Factory

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen