Temporäre Sicherungseinrichtungen gegen Absturz aus der Höhe

SIFATEC und temporäre Absturzsicherungen gehören untrennbar zusammen. Die Messevorbereitungen für die Internationale Fachmesse Dach + Holz in Köln, Halle 9 Stand 321, laufen auf Hochtouren. Foto: Sifatec GmbH

Absturzsicherungen sind so individuell zu planen, wie die jeweilige Bauaufgabe es erfordert. Das gilt gleichermaßen für am Bauwerk verbleibende Einrichtungen wie auch für Lösungen in der Ausführungsphase.

Die Planung und Installation bzw. Deinstallation von kollektiven, temporären Sicherheitseinrichtungen für das Flachdach gehört seit vielen Jahren zu den Kernkompetenzen von SIFATEC. Die Handwerksmeister aus Bengel, Rheinland-Pfalz, machen sich auf den Weg nach Köln, um den Fachbesuchern ihre bewährten und neuen Lösungen für die Gebäudehülle, insbesondere für das Flachdach, vorzustellen.

Sie alle versprechen einen Mehrwert an Wirtschaftlichkeit, Montagefreundlichkeit und Sicherheit. In der Halle 9 Stand 321 dreht sich alles um das weitreichende Thema „Arbeiten auf barrierefreien Dächern unter Einhaltung der UVV“ während der Entstehungsphase eines Hochbaus.

Ganzheitliches Bild mit umfangreichen Anwendungsmöglichkeiten

Der Fokus bei den Exponaten liegt auf Seitenschutz- und Geländersystemen für den Einsatz in und auf Europas flach geneigten Dächern von Industriegebäuden, Werks- oder Veranstaltungshallen sowie Wohngebäuden. Nachweislich lassen sich mit SIFATEC-Lösungen 30 – 90 % der Gerüstkosten einsparen. Vorgestellt werden u.a. das patentierte Seitenschutz-System SIFATEC sowie Komponenten und Systeme für Dachzugänge, Treppentürme und Außenaufzugsanlagen.

Das Messe-Highlight besteht in der neuen, schwenkbaren Industriekonsole.

Weil sie sich um 90° parallel zur Absturzkante drehen lässt, ermöglicht sie eine flexiblere Gestaltung des Abstandes des Seitenschutzes zum Gebäude. Hierdurch werden später folgende Montagen, z.B. von Dachentwässerungskomponenten oder Dachüberständen wesentlich vereinfacht.

Alle Exponate werden in realen Einbausituationen inszeniert. Hieran lassen sich Konstruktionsprinzipien, Sicherheitsaspekte, Materialeinsätze und Systemkombinationen anschaulich erläutern. Geschäftsführung, Vertrieb und Montageprofis beantworten Fragen zur Planung von kollektiven, temporären Sicherungseinrichtungen gegen Absturz aus der Höhe sowie zur System- und Materialwahl.

Im Fokus steht dabei, den Anwendern einen Überblick über den Umfang der SIFATEC Dienstleistungen, die individuellen Lösungen, die Fachmontage, bzw. Demontage sowie die Verankerung in unterschiedlichen Untergründen zu geben. Die Gewährleistung von sicherem Arbeiten auf barrierefreien Dachflächen unter Einhaltung der UVV zum Wunschtermin spornt die SIFATEC immer wieder zu neuen Entwicklungen an. Der Ideenaustausch zu kundenspezifischen Sonderlösungen ist deshalb sehr willkommen.

SIFATEC auf der Dach + Holz

Halle 9 Stand 321

Seit 1996 steht das Unternehmen SIFATEC mit Sitz in Bengel für barrierefreies Arbeiten auf der Dachfläche. Auslöser für die bahnbrechende Innovation im Gerüstbau war die Idee, dass bei Flachdacharbeiten der erste Arbeitsgang das Anbringen der Absturzsicherung und der letzte Arbeitsgang die Demontage ist. Mit der patentierten SIFATEC-Flachdachabsturzsicherung ist jede Baustelle schnell und sicher eingerüstet.

Weitere Informationen:

Pia Maria Simon

Simon GmbH & Co.KG
Gerüst- und Befestigungsmodule
Neidhof 1, 54538 Bengel
06532/93299

www.sifatec.de

Media Contact

Pia Maria Simon Simon GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer