Das DBFZ und das Förderprogramm "Energetische Biomassenutzung" auf der Messe nertec/TerraTec 2013

Unter den 800 Ausstellern stellen sich auch das Deutsche Biomasseforschungszentrum und das BMU-Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“ in Halle 4 am Stand A 32-03 vor.

Gemeinsam mit dem DBFZ stellt das BMU-Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“ auf der diesjährigen Fachmesse für dezentrale Technologien im Bereich der Energieerzeugung „enertec“ interessante Projekte und neue Ergebnisse aus der Forschung vor.

Zwei Themen aus dem umfangreichen Themenspektrum des Förderprogramms werden durch Fachvorträge am 29. Januar 2013 auf dem Forum Bioenergie (Halle 4) näher vorgestellt: Um 11:30 Uhr präsentieren Dr. Marco Klemm, Andreas Clemens (beide DBFZ) sowie Falko Kietzmann und Dr. Regina Blümel (beide Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH) ihr Vorhaben zur Hydrothermalen Carbonisierung (HTC, FKZ: 03KB049).

Durch dieses Verfahren können Reststoffe, die sowohl hohe Wasser als auch Holzanteile haben, zu hochwertigen Energieträgern umgewandelt werden. Auf dem Gelände der Deponie Halle-Lochau wird in diesem Jahr eine HTC-Demonstrationsanlage errichtet, die 2.500 t/a kommunalen Bioabfall aus der Grünen Tonne in einen Biobrennstoff umsetzt. Damit wird ein effizientes Nutzungskonzept erarbeitet, das auch auf andere Gemeinden übertragbar ist.

Darauf folgend berichtet Philipp Sauter (DBFZ) über die Erfahrungen mit der energetischen Nutzung von Gras, das von extensiven Grünlandflächen stammt. Er fasst die Ergebnisse aus einem Forschungsvorhaben über halmgutartige Landschaftspflegematerialien in der Modellregion Havelland (FKZ: 03KB035) zusammen, in dem auf Basis einer umfassenden Potenzial- und Regionsanalyse sowie weiteren Versuchen zur Pelletierung und Verbrennung umsetzbare Nutzungskonzepte entwickelt worden sind.

Auch das Projekt „BioKommunal“ macht auf der enertec Station und bietet am Dienstag, den 29. Januar 2013, von 10:00 bis 14:30 Uhr das BBE-Praxisseminar „Bioenergie für Kommunen“ an. Kommunale Entscheidungsträger haben die Möglichkeit, sich über erfolgreiche und etablierte Bioenergieprojekte zu informieren und finden in den Experten vom Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE) kompetente Ansprechpartner.

Gemeinschaftsstand des DBFZ und des BMU-Förderprogramms:
Halle 4, Stand A 32-03

Eine Übersicht über die Vorträge des DBFZ finden Sie unter der folgenden Adresse:

http://www.dbfz.de/web/presse/pressemitteilungen-2013/das-dbfz-und-das-bmu-foerderprogramm-energetische-biomassenutzung-praesentieren-sich-auf-der-messe-enertecterratec-2013.html

Media Contact

Antje Sauerland idw

Weitere Informationen:

http://www.dbfz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in menschlichen Gewebeproben

Internationale Studie warnt vor voreiligen Schlussfolgerungen. Die Verbreitung von Mikro- und Nanoplastik in der Umwelt sowie die Aufnahme dieser Partikel in den menschlichen Organismus werden weltweit intensiv erforscht. Eine internationale…

Schluss mit der Recyclinglüge

Der Umwelt-Campus Birkenfeld und Neveon machen aus altem Kunststoff wertvolle Produkte. Durch Berichte und Reportagen in den Medien ist mittlerweile bekannt geworden, dass das Recycling von Kunststoffen (wie z.B. Verpackungen,…

Aufbau einer Infrastruktur für den Transport von Kohlendioxid

Was gilt es zu berücksichtigen? – Ein Impuls. Selbst bei einer erfolgreichen Transformation der Industrie zur Klimaneutralität wird es noch Prozesse geben, bei denen unvermeidbare CO2-Mengen entstehen. Der Umgang mit…

Partner & Förderer