Damit gutes Klima herrscht

Zur SPS präsentiert Rittal nun mit „RiTherm“ ein ganz neues Auslegungstool, das auf Basis der Eplan Cloud entwickelt wurde und mit zahlreichen neuen Vorteilen in Zukunft entlang der gesamten Wertschöpfungskette für noch bessere Kühlung und Nachhaltigkeit sorgt.
Quelle: Rittal GmbH & Co. KG

Neue Klimatisierungs-Software RiTherm

Schon lange können Kunden mit der Software „Therm“ die Klimatisierung ihrer Schaltanlagen planen. Rund 80.000 User profitieren weltweit davon. Doch höchste Anforderungen an Energieeffizienz und verlässliche CO2-Zahlen haben den Bedarf deutlich verändert. Zur SPS präsentiert Rittal nun mit „RiTherm“ ein ganz neues Auslegungstool, das auf Basis der Eplan Cloud entwickelt wurde und mit zahlreichen neuen Vorteilen entlang der gesamten Wertschöpfungskette für noch bessere Kühlung und Nachhaltigkeit sorgen wird.

Ein gutes Klima ist für das Innere eines Schaltschranks lebenswichtig. Doch sowohl die Elektronik als auch deren Betreiber benötigen mehr als das: Mit den Möglichkeiten der Digitalisierung soll eine möglichst energieeffiziente, transparente und individuell ausgerichtete Klimatisierung von Schaltschränken frei planbar sein. All das macht die neue Auslegungssoftware RiTherm möglich, die ab 13. November pünktlich zur SPS in Nürnberg an den Start geht. Eingebettet in die Eplan Cloud bietet die Software eine zeitgemäße Handhabung und ganz neue Planungsmöglichkeiten.

Integrierter Energieeffizienzrechner

In Zeiten von Energieknappheit und hohen Energiepreisen muss eine optimale Auslegung der Klimatisierung ganz besonders die Effizienz in den Blick nehmen. Mit RiTherm bekommen Kunden deshalb zukünftig einen Energieeffizienzrechner an die Hand, der den Einsatz des Schaltschranks und die Bedingungen je nach Klimazone berücksichtigt. Sind einzelne Komponenten selbst optimierbar, gibt die Software zudem einen Hinweis auf ein energieeffizienteres Alternativgerät. Außerdem berechnet RiTherm den gesamten CO2-Fußabdruck der potentiellen Klimatisierungslösung – und das von der Anlieferung bis zum Betrieb.

Berechnung der Klimatisierung

Wie die beste Klimatisierung dann in der Praxis mit welchen Rittal Produkten aussehen könnte, berechnet und schlägt die Software anhand der Projektdaten für alle Umgebungsbedingungen der jeweiligen Schränke vor. Feinheiten wie die Angabe der Höhenmeter, die Einfluss auf die Kühlleistung haben können, werden mit einberechnet. Die Software nimmt zudem eine bedarfsgerechte Kalkulation für Schaltschrank-Anreihungen vor und gibt direkte Empfehlungen für passendes Zubehör.

Vollständige Dokumentation

Anschließend liefert RiTherm auch einen normgerechten Entwärmungsnachweis nach Maschinenrichtlinie im Sinne der Ausfallsicherheit und stellt je nach Wunsch auch alle notwendigen Produktinformationen und Approbationen bereit. Ebenso angezeigt wird der entsprechende Product Lifecycle Status sowie Hinweise auf etwaige Nachfolgeprodukte.

Bisherige Therm-Projekte können in RiTherm übertragen und dort weiterbearbeitet werden. Bis zum Ende des Jahres wird die Software in insgesamt 15 Sprachen sein – und das dank Cloud und PIM-Anbindung mit länderspezifischem Portfolio. Mit all diesen Features erhalten Kunden durch RiTherm schnell und effektiv die für sie beste Kühllösung. So steht dem guten Klima nichts mehr im Wege.

Über Rittal

Rittal ist ein weltweit führender Anbieter für Schaltschranksysteme, Automatisierung und Infrastruktur mit den Bereichen Industrie, IT, Energy & Power, Cooling und Service. Produkte und Lösungen von Rittal sind in über 90 Prozent der Branchen weltweit im Einsatz – standardisiert, kundenindividuell, in bester Qualität.

Unser Ansatz: Mit der Kombination aus Hardware- und Softwarekompetenzen optimieren und digitalisieren Rittal, Rittal Software Systems (Eplan, Cideon und German Edge Cloud) und Rittal Automation Systems (RAS, Ehrt, Alfra) die Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Kunden, inklusive IT-Infrastruktur – vom Steuerungs- und Schaltanlagenbau über den Maschinenbau bis hin zu Fabrikbetreibern oder der Energiebranche.

Unser Lieferversprechen: Rittal Serienprodukte werden in Deutschland innerhalb von 24, in Europa innerhalb von 48 Stunden geliefert.

Der Kunde im Fokus

Die Steigerung von Effizienz und Produktivität über Automatisierung und Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen unserer Kunden. Dafür braucht es tiefgehendes Domänenwissen, die Kombination von Hardware und Software und übergreifende Zusammenarbeit. Wir sind überzeugt: Datenräume zu schaffen und zu verbinden ist entscheidend für das Gelingen der industriellen Transformation. Das ist unsere Kompetenz.

Eplan und Rittal treiben den Aufbau des Digitalen Zwillings von Maschinen und Anlagen voran und machen die Daten im Betrieb nutzbar. Cideon steigert die Datendurchgängigkeit rund um den digitalen Produktzwilling mit Expertise in CAD/CAM, PDM/PLM und Produktkonfiguration. Das ONCITE Digital Production System (DPS) der German Edge Cloud macht die Daten der Fertigungsprozesse transparent und damit optimierbar – bis hin zum Energiemanagement über den Digitalen Fertigungszwilling.

Nachhaltigkeit

Umwelt- und Klimaschutz, soziales Engagement und ethische Unternehmensführung sind für Rittal selbstverständlich. Wir nehmen unsere Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft ernst. Unser Ansatz zur Ressourcenschonung umfasst die Optimierung der eigenen Produktionsprozesse, einen möglichst niedrigen Product Carbon Footprint unserer Produkte sowie Lösungen, die unsere Kunden in der Erreichung ihrer Klimaziele unterstützen.

Familienunternehmen und Global Player

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Unternehmensgruppe ist mit über 12 Produktionsstätten und mehr als 95 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Das Familienunternehmen beschäftigt über 12.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2022 einen Umsatz von 3 Milliarden Euro. 2023 wurde die Friedhelm Loh Group als „Best Place to Learn“ und „Arbeitgeber der Zukunft“ ausgezeichnet. Rittal erhielt das Top 100-Siegel als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.de.

Rittal Unternehmenskommunikation
Dr. Carola Hilbrand
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: hilbrand.c@rittal.de

Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
E-Mail: koch.hr@rittal.de

Steffen Maltzan
Tel.: 02772/505-2680
E-Mail: maltzan.s@rittal.de

Jannick Bangard
Tel.: 02772/505-1341
E-Mail: bangard.j@rittal.de

Media Contact

Steffen Maltzan
Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anlagenkonzepte für die Fertigung von Bipolarplatten, MEAs und Drucktanks

Grüner Wasserstoff zählt zu den Energieträgern der Zukunft. Um ihn in großen Mengen zu erzeugen, zu speichern und wieder in elektrische Energie zu wandeln, bedarf es effizienter und skalierbarer Fertigungsprozesse…

Ausfallsichere Dehnungssensoren ohne Stromverbrauch

Um die Sicherheit von Brücken, Kränen, Pipelines, Windrädern und vielem mehr zu überwachen, werden Dehnungssensoren benötigt. Eine grundlegend neue Technologie dafür haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Bochum und Paderborn entwickelt….

Dauerlastfähige Wechselrichter

… ermöglichen deutliche Leistungssteigerung elektrischer Antriebe. Überhitzende Komponenten limitieren die Leistungsfähigkeit von Antriebssträngen bei Elektrofahrzeugen erheblich. Wechselrichtern fällt dabei eine große thermische Last zu, weshalb sie unter hohem Energieaufwand aktiv…

Partner & Förderer