Wettbewerbsfaktor "Organisation" – Standards für Bauunternehmen kennen und nutzen

Effiziente Organisationsstrukturen in Bauunternehmen helfen, Abläufe zu automatisieren und damit Kosten zu senken. Experten aus Praxis und Wissenschaft informieren, wie Prozesse bei Kalkulation und Einkauf optimiert werden können und wie IT die Kommunikation mit Auftraggebern, Planern, Lieferanten und Nachunternehmen verbessern kann.

Rationalisierungspotenziale liegen in einer vereinfachten und beschleunigten Preisermittlung für Baustoffe und -elemente bei Lieferanten. Gleichzeitig werden Wettbewerb und Markttransparenz gestärkt. Für eine durchgängige und eindeutige Kommunikation mittels IT müssen Artikel, Materialien und Bauelemente standardisiert beschrieben sein. Die f:data GmbH stellt den Prototyp eines herstellerneutralen Bauprodukt-Artikelkatalogs vor, der derzeit in der Praxis erprobt wird.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert mehrere Vorhaben, die Voraussetzungen für eine Kommunikation aller am Bau Beteiligten ohne Medienbrüche schaffen. Die Projekte werden vorgestellt und Erfahrungen berichtet.

Ein weiterer Vortrag befasst sich mit der Nutzung vorhandener Potenziale bei der Prozessoptimierung. Weiterhin geht es um die bedarfsgerechte Gestaltung von Organisationsstrukturen in kleine und mittlere Unternehmen sowie neue Wege der Zusammenarbeit in der Projektabwicklung.

Die Informationsveranstaltung findet am 18. Januar 2007 von 14.00 bis 16:30 Uhr während der BAU 2007 im Internationalen Congress Center München, Saal 12, statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmer erhalten bei der Veranstaltung einen Gutschein für den Besuch der BAU 2007.

Anmeldung und weitere Informationen: RKW e.V. Kompetenzzentrum Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“ Düsseldorfer Str. 40 65760 Eschborn Tel. +49(0)6196 495-3501 Fax +49(0)6196 495-4501 E-Mail rgb@rkw.de oder online unter www.rkw.de

Media Contact

Ulrike Heitzer-Priem presseportal

Weitere Informationen:

http://www.rkw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer