Das innovative Bindungskonzept für überragende Carvingleistungen mit zentraler 3D-Sicherheitstechnologie

Die Idee ist simpel und zugleich genial. Die „Revolution-X“ Sicherheitsbindung der Firma IBS besitzt nicht wie herkömmliche Bindungen je einen Sicherheitsbacken vor und hinter dem Schuh, sondern eine zentrale Einheit direkt unter dem Skistiefel. Die klaren Vorteile: weniger Reibung, extrem reduzierte Hebelkräfte und eine dreidimensionale Auslösung – zusätzliche Sicherheit, vor allem bei typischen Carvingstürzen bei hoher Geschwindigkeit.

Renato P. Rüede, Inhaber von IBS („intelligent binding systems establishment“) in Liechtenstein, erklärt: „Die Entwicklung des neuen Revolution-Systems dauerte über drei Jahre. Ausgangspunkt waren unsere Zweifel an den existierenden Bindungstechnologien. Zusätzlich haben wir viel vom Snowboarden gelernt – vor allem was benutzerfreundliche Montage und extrem leichte Bauweise angeht.“ Er fügt hinzu: „Wir sind sehr stolz, eine Bindung präsentieren zu können, die 40% leichter ist als die meisten Konkurrenzprodukte, während jedoch mehr Carvingperformance und Sicherheit gewährleistet ist.“

Neben der Verbesserung der Hauptfunktionen der Bindung gibt es noch eine ganze Reihe anderer Vorteile. Durch das zentrale Montagesystem kann der Ski völlig unbeeinträchtigt unter der Bindung flexen, was ein enormer Vorteil gegenüber anderen Systemen ist, die den Ski meist in einem Bereich von bis zu 60 cm versteifen. Da Carvingski immer kürzer werden, macht das den entscheidenden Unterschied aus.

Die ispo DuPont BrandNew Jury war bezüglich der herausragenden Performance der „Revolution-X“ zunächst skeptisch. Jurymitglied Michael Plank entschloss sich dazu, den deutschen TÜV zu besuchen, um mehr über die Sicherheits-merkmale des neuen Produktes herauszufinden. Die Experten des TÜV testeten die Bindung und waren positiv überrascht: „Die Revolution ist sicherlich ein großer Schritt nach vorne und wird die Latte für Performance und Sicherheit höher legen. Sie hat das TÜV GS-Siegel erhalten“, berichtete Michael Plank.

Und es gibt noch ein großes Plus für Skifahrer: Selbst wenn man mehrere Paar Ski besitzt – man braucht nur eine Bindung. Es ist sehr einfach, die Bindung von Ski zu Ski zu wechseln und dank der zentralen Montage dauert es nur Sekunden. Weitere Vorteile der „Revolution-X“ sind:

  • Niedriges Gewicht (950 g)
  • Hintere Sicherheitsauslösung zur Vermeidung gefährlicher Bänderverletzungen
  • Hohe Auslösesicherheit dank der großen Elastizität des Systems – selbst bei niedrigen Z-Werten
  • Passend für jede Art und Ausführung von Skischuhen
  • Die Konstruktion erlaubt einen hohen Stand des Stiefels über dem Ski ohne zusätzliche Adapterplatten
  • Bis zu 50% weniger Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen, zweiteiligen Bindungen
  • Extrem schnelle Montage (mit nur vier zentralen Schrauben)
  • Sehr schnelle und einfache Schuhanpassung

IBS (auf der ispo 2002 Winter: Halle A3.118/521)

Media Contact

Elisabeth Kandler ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aus dem Polarflugzeug die Gletscher vermessen

Geographen der FAU erforschen gemeinsam mit Geodäten der TU Dresden die Eisfelder Patagoniens. Sie sitzen in einem kleinen Polarflugzeug, fliegen über die riesigen Eisfelder Patagoniens. Die Reise an das Ende…

Neuer Materiezustand: Kristallin und fließend zugleich

Schon vor mehr als 20 Jahren haben Forscher*innen vorhergesagt, dass bestimmte Materieteilchen bei ausreichend hoher Dichte einen neuen Zustand von Materie bilden würden, der gleichzeitig die Eigenschaften von kristallinen Festkörpern…

Umweltfreundliche Zementproduktion mit Abfallstoffen aus der Region

Die Universität Trier ist Teil eines Forschungsprojekts zur weltweiten CO2-Reduktion im Baugewerbe. Die Bauindustrie gehört zu den größten CO2-Produzenten weltweit. Allein die Zementherstellung verursacht etwa acht Prozent der globalen CO2-Emissionen….

Partner & Förderer