Starke Beteiligung auf der diesjährigen Luftfahrtmesse in Moskau; ein großes Entwicklungslabor ganz in der Nähe des Kreml

Boeing unterstreicht langjährige Partnerschaft mit Russland

Mit einer umfangreichen Beteiligung an der diesjährigen Luftfahrtmesse in Moskau unterstreicht Boeing die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der russischen Luft- und Raumfahrtindustrie: Boeings Teilnahme an der Moscow Air Show, die vom 13. bis 19. August 2001 stattfindet, steht unter dem Motto „Boeing-Russia Partnership“.

Allein in den letzten zehn Jahren investierte Boeing rund eine Milliarde US-Dollar in die russische Industrie. Ganz in der Nähe des Kremls unterhält Boeing ein großes Entwicklungslabor mit rund 650 Mitarbeitern. Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker aus ganz Russland arbeiten bei Programmen wie der Internationalen Raumstation und dem Trägerdienst Sea Launch eng mit Boeing zusammen.

Andere gemeinsame Projekte sind der Ausbau der polaren Luftverkehrs-straßen Russlands sowie zahlreiche Aktivitäten im Bereich der Flugsicherheit, bei der Unterstützung russischer Fluglinien und bei der Entwicklung neuer Materialien. Erst kürzlich hatte Boeing bekannt gegeben, dass es gemeinsam mit den beiden großen russischen Luft- und Raumfahrtunternehmen Suchoi und Iljuschin eine Machbarkeitsstudie für ein neues Regionalverkehrsflugzeug durchführen will.

Am Flughafen Moskau wird Boeing zur Messe die 717, das kleinste Mitglied der Boeing-Flugzeugfamilie, präsentieren. Die für hochfrequentierte Kurzstrecken ausgelegte Boeing 717 ist heute das einzige neue 100-sitzige Verkehrsflugzeug in Produktion. Sie zeichnet sich durch ihre hohe Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitig niedriger Umweltbelastung aus. Seit der Zulassung der 717 vor rund zwei Jahren lieferte Boeing bisher 72 Maschinen dieses Typs aus; erst vor wenigen Tagen übernahm Turkmenistan Airlines die erste von drei 717.

In den Ausstellungshallen präsentiert Boeing einem internationalen Fachpublikum Modelle von Passagierflugzeugen, dem Boeing Business Jet, Sea Launch und der Internationalen Raumstation. Neben Hologrammen der Space Station und des Sonic Cruiser runden neue Videos, die die Partnerschaft von Boeing und Russland illustrieren, das Ausstellungsprogramm ab.

Vor Ort stehen Ansprechpartner aus den Unternehmensbereichen Boeing Commercial Airplanes, Boeing Business Jets, Boeing Airplane Services und der Boeing Capital Corp. zur Verfügung. Auch Aviation Partners, die für die Boeing 737 die kraftstoffsparenden und umweltschonenden Blended Winglets an den Flügelspitzen entwickelt haben, sind vor Ort vertreten.

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist „Insekt des Jahres 2022“

Heute wurde die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege zum „Insekt des Jahres 2022“ gekürt. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg, wählte das Tier…

Abbau von 3D-Proteinstrukturen: Als Öse eingefädelt

Ein Eiweiß in unserem Körper kennt den alten Handarbeitstrick: Anstatt das Garn vom Ende her ins Öhr zu fädeln, kann es leichter sein, eine Schlaufe hindurchzuführen. Auf diese Weise arbeitet…

Mikrobatterie für Halbleiterchips

Forschungsergebnisse über einkristallines Silizium als Batteriebestandteil. In der Mikroelektronik weiß man: je kleiner, effizienter und mobiler Mikrochips sind, umso vielfältiger sind die Anwendungen. Professor Michael Sternad von der Technischen Hochschule…

Partner & Förderer