"Der schreckliche SVEN lehrt die DSPs das Fürchten"

Erstmalige Präsentation der Scalable Video ENgine (SVEN) auf der Embedded World am Stand 12-357

ON DEMAND Microelectronics stellt die Scalable Video ENgine (SVEN) auf der Embedded World am Stand 12-357 vom 22. bis 24. Februar 2005 in Nürnberg erstmalig vor. Diese ausgezeichnete Entwicklung von ON DEMAND, dem Gewinner des Embedded Award 2004, erschließt ganz neue Möglichkeiten für die Welt der Multimedia. „SVEN ist die Innovation 2005 in HDTV“, erläutert Christian Tiringer, CEO von ON DEMAND Microelectronics. „Codecs wie MPEG2, MPEG4, H.264, JPEG2000 als auch WMV9 können selbst für hohe Auflösungen wie 720p oder 1080p, die extrem hohe Rechenleistung erfordern, einfach durch Modifizieren der Firmware auf einem einzigen Halbleiter realisiert werden.“ SVEN basiert auf der Plattform des bereits vor einem Jahr auf dem Markt eingeführten Vector-Signal-Processor (VSP).

Die Produkte von ON DEMAND stehen als Intellectual Property (IP) zur Verfügung. Das Portfolio umfasst den Vector-Signal-Processor Core, eine umfangreiche Entwicklungsumgebung und eine Applikationsbibliothek für Video Codecs. Mit diesem Angebot an VSP-basierenden Lösungen sind Halbleiterunternehmen in der Lage, voll programmierbare Systems-On-Chip (SoC) für Standard und hoch auflösende Video-Unterhaltungselektronik-Anwendungen zu erstellen, die schließlich in digitale Fernsehgeräte, Set-Top-Boxen und digitale Videorekorder integriert werden. Die Multimedia-Pakete von ON DEMAND beinhalten MPEG2 und MPEG4/H.264 Video-Decoder-Software mit einem vollständigen Referenzdesign.

Die VSP-Plattform ist die wegweisende Prozessorbasis von ON DEMAND, auf die ein umfassendes Portfolio an überragenden Lösungen aufbaut. Patentiert von ON DEMAND ist der VSP generell für die extrem rechenintensiven Applikationen der digitalen Signalverarbeitung geeignet, die typischerweise eine besonders niedrige Leistungsaufnahme erfordern. Der VSP überzeugt durch seine Flexibilität, die den Kunden individuelle Lösungen für ihre speziellen Anforderungen ermöglicht. So kann jeder Kunde erstmals seinen eigenen, applikationsspezifischen Prozessor erzeugen. Basis dabei ist eine Architektur, die aus einer frei wählbaren Anzahl von parallelen Recheneinheiten besteht und damit die Grundlage für die Skalierbarkeit der Rechenleistung bildet. Diese skalierbare Prozessor-Plattform bietet daher die Möglichkeit ganze Produktfamilien basierend auf einer einzigen Entwicklung herzustellen. Das verkürzt Time-To-Market beträchtlich und reduziert die gesamten Entwicklungskosten gravierend.

Media Contact

Christian Tiringer ON DEMAND Microelectronics

Weitere Informationen:

http://www.ondemand.co.at

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Ultraleichte selbstglättende Spiegel

…erhöhen die Effizient hochmoderner Teleskope. Schon immer faszinierte den Menschen der Blick in den Sternenhimmmel und nicht minder faszinierend ist es, die Erde aus dem Weltraum zu betrachten. Möglich ist…

Überraschende Umkehr in Quantensystemen

Forschende haben topologisches Pumpen in einem künstlichen Festkörper aus kalten Atomen untersucht. Die Atome wurden mit Laserstrahlen gefangen. Überraschenderweise kam es zu einer plötzlichen Umkehr der Atome an einer Wand…

Magnetisch durch eine Prise Wasserstoff

Neue Idee, um die Eigenschaften ultradünner Materialien zu verbessern. Magnetische zweidimensionale Schichten, die aus einer oder wenigen Atomlagen bestehen, sind erst seit kurzem bekannt und versprechen interessante Anwendungen, zum Beispiel…

Partner & Förderer