Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

Mobiler hochgenauer Bearbeitungsroboter zur flexiblen Bearbeitung von Großstrukturen, hier das Seitenleitwerk eines Airbus 320. © Fraunhofer IFAM

Wandlungsfähige Produktion für die adaptive Bearbeitung und Montage von Großstrukturen

Die Automatisierungskonzepte für Bearbeitung und Montage der in der 360°-Tour gezeigten Großanlagen des Fraunhofer IFAM im Forschungszentrum CFK NORD in Stade entsprechen ursprünglich den Kernanforderungen aus Anwendungen der Luftfahrtindustrie.

Diese höchsten Anforderungen an Präzision im zehntel Millimeterbereich und eine hohe Wandlungsfähigkeit der Bearbeitungsanlagen bieten die optimale Möglichkeit, die entstandenen Technologien und Prozesse an neue Anwendungsfelder von toleranzbehafteten Großstrukturen zu adaptieren, so z.B. im Nutzfahrzeug-, Schienenfahrzeug- oder Windenergieanlagenbau.

Durch revolutionäre Ansätze in der Digitalisierung sowie Offline-Programmierung der unterschiedlichen Anlagenkomponenten werden zudem neue Möglichkeiten der Prozessgestaltung vorangetrieben.

360°-Tour – Research Factory Aircraft Assembly

Ein 360°-VR-Rundgang ermöglicht individuelle Einblicke in sämtliche Großanlagen der Stader Forschungsfabrik Flugzeugmontage. Hier wird u.a. der weltweit genaueste 6-Achs-Bearbeitungsroboter auf AGV präsentiert, der mit dem ROBOTICS Award 2018 ausgezeichnet ist.

Zudem kann der Besucher per Video detailliert in die für ihn interessanten Technologien und automatisierten Prozesse einsteigen, die von den Experten des Fraunhofer IFAM gemäß seiner branchenspezifischen Produktionsbedürfnisse weiterentwickelt werden.

Sealing

Ein Exponat zum Thema Sealing veranschaulicht die Weiterentwicklung innovativer automatisierter Verarbeitungssysteme für 2K-Klebstoffe, die für jede Art von Kleb- und Dichtprozessen geeignet sind. Speziell die schonende Verarbeitung von kompressiblen Materialien und die Applikation von eng tolerierten 3D-Raupen-Geometrien ohne Hilfsstoffe bieten z.B. der Automobilproduktion neue Möglichkeiten.

Ausgleichs-Kinematik für Industrieroboter

Für die Genauigkeitssteigerung bei Fräsbearbeitungen mittels Industrieroboter wird zudem eine Hexapod-Kinematik präsentiert, mit der die bei der Bearbeitung auftretenden Prozesskräfte auch in der Automobil- und Nutzfahrzeugproduktion sicher kompensiert werden können.

http://www.ifam.fraunhofer.de/stade

Media Contact

Anne-Grete Becker Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Bakterien für klimaneutrale Chemikalien der Zukunft

For­schen­de an der ETH Zü­rich ha­ben Bak­te­ri­en im La­bor so her­an­ge­züch­tet, dass sie Me­tha­nol ef­fi­zi­ent ver­wer­ten kön­nen. Jetzt lässt sich der Stoff­wech­sel die­ser Bak­te­ri­en an­zap­fen, um wert­vol­le Pro­duk­te her­zu­stel­len, die…

Batterien: Heute die Materialien von morgen modellieren

Welche Faktoren bestimmen, wie schnell sich eine Batterie laden lässt? Dieser und weiteren Fragen gehen Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit computergestützten Simulationen nach. Mikrostrukturmodelle tragen dazu bei,…

Porosität von Sedimentgestein mit Neutronen untersucht

Forschung am FRM II zu geologischen Lagerstätten. Dauerhafte unterirdische Lagerung von CO2 Poren so klein wie Bakterien Porenmessung mit Neutronen auf den Nanometer genau Ob Sedimentgesteine fossile Kohlenwasserstoffe speichern können…

Partner & Förderer