Videobasiertes Lernen: Macromedia erhält Millionenförderung vom BMBF

Studierende der Hochschule Macromedia beim Lehrprojekt mit Drohnen. Weitere innovative Videotechnologien beim BMBF-geförderten Verbundprojekt "Student Crowd Research" sind VR und 360°-Videos. Foto: Macromedia / Andreas Hebbel-Seeger

„Anspruch von ‚Student Crowd Research‘ ist es, die digitale Hochschulbildung in Deutschland qualitativ voranzubringen“, erläutert Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger das ehrgeizige Ziel des gemeinsamen Forschungsprojektes von Hochschule Macromedia, den Universitäten Bremen, Hamburg und Kiel und dem Technologie-Unternehmen Ghostthinker.

Interaktive Videoformate: Neue Möglichkeiten zum forschenden Lernen

Bislang werden Videotechnologien in der deutschen Hochschullehre mehrheitlich zur Visualisierung von Lerninhalten genutzt. Der Nutzer rezipiert diese Inhalte, bleibt aber ein passiver Konsument. Anspruch des Forschungsverbundes ist es, Videotechnologien als Lernwerkzeuge zu erschließen.

Die Nutzer sollen sich forschend und gestaltend mit den Lerninhalten auseinandersetzen – und zwar im Austausch mit anderen. „Über Annotations-, Tagging- und Kollaborationsfunktionen hält Videotechnologie ein enormes Potenzial für interaktives, konstruierendes Arbeiten parat – das werden wir methodisch erschließen“, so Hebbel-Seeger.

Die Expertise des Macromedia-Experten stellt eine wichtige, inhaltliche Säule in dem Verbundvorhaben „Student Crowd Research“ dar. Erst die Einbindung innovativer Videotechnologien in Verbindung mit Interaktions-Formaten und Instrumenten der Selbstevaluation ermöglicht, dass sich erheblich mehr Studierende an traditionell betreuungsintensiven Lernformen wie studentischen Forschungsprojekten beteiligen können.

Digitaler Bildungsraum: Blaupause für Bildungs- und Politikbereiche

Der digitale Bildungsraum soll am Ende des 3,5-jährigen Förderzeitraum erschlossen und neben der Hochschullehre auch auf andere Bildungs- und Politikbereiche übertragbar sein. Inhaltlich steht bei dem Verbundvorhaben „Student Crowd Research“ die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeitsthemen im Zentrum. Die konkreten Lernziele orientieren sich an dem UN-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und werden in die Wahlbereiche (z.B. Generals Studies) von Studiengängen integrierbar sein.

Der Startschuss für die gemeinsame Arbeit der Verbundpartner fällt am 5. November 2018.

Hochschule Macromedia: Medienexpertise als Kernkompetenz

Medienexpertise ist Kernkompetenz der Hochschule Macromedia, insbesondere mit Blick auf den digitalen Wandel. Neben sozialen und ökonomischen Aspekten der digitalen Mediennutzung stehen didaktische Aspekte im Fokus. So forscht Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger vom Campus Hamburg der Hochschule Macromedia seit vielen Jahren zur Nutzung innovativer Videotechnologien in der Hochschullehre. Seine Arbeiten beinhalten Untersuchungen zum Einsatz von Virtual Reality, 360°Grad-Videos und Drohnen.

Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger
Hochschule Macromedia, Campus Hamburg
E-Mail: a.hebbel-seeger@macromedia.de

Media Contact

Dr. Inga Heins idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.hochschule-macromedia.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer