Metadaten aus der Cloud: Ausgezeichnete Idee, erfolgreicher Einsatz in Kultur- und Medienunternehmen

»mydec« ist eine Software zur automatischen und manuellen Medienerschließung für Kultur- und Medienorganisationen. Sie liefert Metadaten aus der Cloud, die es ermög­lichen Medieninhalte zu durchsuchen, miteinander zu kombinieren und im Web zu verteilen.

Im Businessplan-Wettbewerb der Initiative NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. hat mydec jetzt einen von drei Hauptpreisen gewonnen: »Dieses inno­vative Produkt wurde von einem hoch professionellen Team hervorragend zu Papier gebracht. Besonders das hohe Marktpotenzial wurde nachvollziehbar dargestellt.

Die­ses Geschäftskonzept ließ keine Fragen offen«, so das Urteil der Jury über die am Fraunhofer IAIS entwickelte Plattform. Den Hauptpreis für das Konzept überreichten Josef Hastrich, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Köln, und Dr. Thomas Weskamp, Principal des Kölner Büros der Unternehmensberatung McKinsey & Company, Inc., vom Vorstand des NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.

Die Grundlage für die Produktentwicklung hat das Fraunhofer-Team um Dr. Stefan Paal, Dr. Stefan Eickeler und Dr. Michael Eble im THESEUS-Forschungsprogramm ge­schaffen. Der Businessplan-Wettbewerb von NUK war im Anschluss daran ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des Produkts: »Das kritische Feedback der NUK-Gut­achter ist für uns eine wichtige Unterstützung, um unser Produkt und den Businessplan zu verbessern«, betont Dr. Michael Eble den Wert der Teilnahme am Wettbewerb.

Das Fraunhofer-Team hat mydec im März 2013 auf der CeBIT in Hannover und auf dem Bibliothekarstag in Leipzig am Beispiel eines aktuellen Projektes vorgestellt: Die Software unterstützt die Staatsbibliothek Berlin und den Archivdienstleister ArchivIn­Form dabei, wertvolle Archive automatisch und manuell zu erschließen. Dazu hat die Berliner Staatsbibliothek die drei DDR-Tageszeitungen Neues Deutschland, Berliner Zeitung und Neue Zeit zunächst aufwendig digitalisiert. Anschließend wurden die Scans mit Fraunhofer-Technologien in einzelne Artikel segmentiert (Optical Layout Recog­niton, OLR) und mit optischer Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR) verarbeitet. Die dabei erzeugten Volltext- und Metadaten hat ArchivInForm nachbear­beitet.

Den Leserinnen und Lesern stehen damit in einem Web-Portal über 400.000 historische Zeitungsseiten als Originalansichten zur Verfügung. Gleichzeitig können sie im Volltext durchsucht werden. »Unsere historischen Zeitungen sind wertvolle Kulturgüter, die durch ihre digitale Präsentation einen deutlichen Mehrwert erfahren. Dazu ist mydec von Fraunhofer IAIS für uns ein nützliches Werkzeug, das automatische und manuelle Medienerschließung ermöglicht«, sagt Almut Ilsen, Projektleiterin »DDR-Zeitungs­portal« an der Staatsbibliothek zu Berlin.

mydec bündelt Technologien aus dem Forschungsprogramm THESEUS – etwa zur Artikelsegmentierung, zur Texterkennung oder zur Entfernung von Alterungseffekten. Partner wie der Bonner Digitalisierungs-Dienstleister ImageWare setzen die Techniken in Anwendungen wie elektronischen Lesesälen praktisch ein. »Wir unterstützen mit mydec bewusst die Kombination von automatischer und manueller Medienerschließung. Das hat zwei Gründe: Erstens ermöglichen wir damit die automatische und manuelle Erschließung in einer Umgebung. Zweitens lassen sich hohe Ansprüche an Qualität und Aufwand miteinander vereinbaren«, erläutert Dr. Stefan Paal, Leiter Dokumentenverarbeitung am Fraunhofer IAIS, die Motivation hinter der Produktentwicklung. Das Team des Fraunhofer IAIS bringt mydec ab sofort auch in das europäische Forschungsprogramm »Future Internet« ein und wird die Plattform dort zu einer offenen Service-Architektur für die integrierte Medienerschließung ausbauen.

Weitere Informationen:

http://www.iais.fraunhofer.de/mydec.html
Produkt-Webseite mydec
http://www.neuesunternehmertum.de/bpw-2013-hauptpreistraeger-stufe-1 NUK Businessplan-Wettbewerb
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Berliner-Staatsbibliothek-digitalisiert-DDR-Tageszeitungen-1812537.html

Heise-Artikel zum Einsatz von mydec in der Staatsbibliothek Berlin

http://zefys.staatsbibliothek-berlin.de/ddr-presse
Webseite zum Projekt »DDR-Presse«

Media Contact

Katrin Berkler Fraunhofer-Institut

Weitere Informationen:

http://www.iais.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Live-Webinar 10.12.: Fraunhofer IPA vs. Corona

Aktuelle Anwendungsfälle aus der angewandten Forschung Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, denn es gilt, die Bevölkerung und den Wohlstand optimal zu schützen. Expertinnen und Experten von Fraunhofer…

Und der Haifisch, der hat Zähne

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln. Seine Zähne müssen…

Quantenphotonik für abhörsichere Kanäle und extrem genaue Sensoren

Yes, we quant! Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IZM wollen die Quantenphysik aus den Lehrbüchern in die Realität bringen. Mit Hilfe von optischen Glas-integrierten Wellenleitern entwickeln sie eine universelle Plattform,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close