Herbert Quandt Medien-Preis 2013

Ihr Beitrag

Haben Sie im vergangenen Jahr eine außergewöhnliche Arbeit zu einem Thema aus der Wirtschaft veröffentlicht?

Dann bewerben Sie sich jetzt für den mit 50.000 Euro dotierten Herbert Quandt Medien-Preis 2013! Spannende Reportage, klärende Analyse, beispielhafte Präsentation oder innovatives Format – preiswürdig ist neben sorgfältiger Auswahl und Deutung von Fakten die Qualität Ihres Beitrags in Sprache, Stil und Allgemeinverständlichkeit.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Einsendung einer exzellenten Arbeit aus den Bereichen Print, Hörfunk oder Fernsehen. Ihre Bewerbung ist ebenfalls willkommen, wenn Sie als Publizist oder Schriftsteller einen konkreten Beitrag zur öffentlichen Vermittlung von Unternehmertum und Wirtschaftsthemen geleistet haben.

Ihre Empfehlung

Vielleicht hat Ihnen aber auch ein Artikel oder Beitrag besonders gefallen und Sie wollen ihn unserer Jury empfehlen? Auch darüber freuen wir uns! Wenn Ihre Empfehlung mit dem Medien-Preis ausgezeichnet wird, bedanken wir uns mit einer besonderen Überraschung bei Ihnen.

Unsere Stiftung

Die Johanna-Quandt-Stiftung setzt sich für ein allgemeines Verständnis von Unternehmertum und Marktwirtschaft ein. Sie vergibt alljährlich den Medien-Preis in Erinnerung an den Unternehmer Dr. Herbert Quandt, fördert den Dialog zwischen Medien und Wirtschaft und qualifiziert Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihrer Arbeit mit Wirkung und Bedeutung von Unternehmen und Unternehmern auseinandersetzen wollen.

Einsendeschluss ist der 15. Februar 2013.
Johanna-Quandt-Stiftung | Günther-Quandt-Haus
Seedammweg 55 | 61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon 06172 404-342 | Telefax 06172 404-420
E-Mail: info@johanna-quandt-stiftung.de

Media Contact

Oberauer - der Medienfachverlag

Weitere Informationen:

http://www.johanna-quandt-stiftung.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer