Fraunhofer IZFP erhält BMWi-Projektförderung in Höhe von 376.900 Euro in Kooperation mit der GRS mbH

Geometrie mit kugelförmigen und ellipsoiden Korngrößen und –formverteilungen sowie mit und ohne Fehler<br>

Neben dem Nachweis von Rissen ist insbesondere eine klare Aussage zu deren Größe und Lage problematisch.

Das Gesamtziel des im Rahmen des BMWi geförderten Projektes ist die Verbesserung der Ultraschallprüfung von austenitischen Schweißverbindungen insbesondere im Primärkreis von Kernkraftwerksanlagen durch Berücksichtigung der Schallschwächung und –streuung.

Die erste Phase des Projektes erstreckt sich bis Ende 2014. Eine zweite abschließende Phase des Vorhabens ist für die Jahre 2015 und 2016 geplant.

Allgemeine Informationen zum Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP:

Das Fraunhofer IZFP, sowohl Forschungsstätte als auch Partner der Industrie, befasst sich mit den physikalischen Methoden der zerstörungsfreien Prüfung, der Charakterisierung von Werkstoffen, mit der Kontrolle und Überwachung von Fertigungsprozessen und Anlagenkomponenten und mit der Zustandsbestimmung bestehender Infrastruktur.

Media Contact

Sabine Burbes Fraunhofer-Institut

Weitere Informationen:

http://www.izfp.fraunhofer.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in menschlichen Gewebeproben

Internationale Studie warnt vor voreiligen Schlussfolgerungen. Die Verbreitung von Mikro- und Nanoplastik in der Umwelt sowie die Aufnahme dieser Partikel in den menschlichen Organismus werden weltweit intensiv erforscht. Eine internationale…

Schluss mit der Recyclinglüge

Der Umwelt-Campus Birkenfeld und Neveon machen aus altem Kunststoff wertvolle Produkte. Durch Berichte und Reportagen in den Medien ist mittlerweile bekannt geworden, dass das Recycling von Kunststoffen (wie z.B. Verpackungen,…

Aufbau einer Infrastruktur für den Transport von Kohlendioxid

Was gilt es zu berücksichtigen? – Ein Impuls. Selbst bei einer erfolgreichen Transformation der Industrie zur Klimaneutralität wird es noch Prozesse geben, bei denen unvermeidbare CO2-Mengen entstehen. Der Umgang mit…

Partner & Förderer