Der Deutsche Innovationspreis – Jetzt bewerben!

Aufgerufen sind Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland, die mit ihren Innovationen Geschäft und Märkte verändern. Gesucht werden Innovationen in den Bereichen Produkt, Geschäftsmodell, Prozess, Service, Marketing und Organisation.

Auf www.der-deutsche-innovationspreis.de können sich Interessenten ab sofort bis zum 31. Oktober 2013 registrieren und online bewerben. Die Bewerbung ist kostenlos. Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft wählt jeweils bis zu drei Finalisten in den Kategorien Großunternehmen, Mittelstand und Start-up.

Die Finalisten werden ausführlich in der WirtschaftsWoche und auf der Website der Initiative porträtiert und können das Logo werblich nutzen. Sie sind Ehrengäste der Preisverleihung, bei der ihre Innovationen präsentiert werden.

Der Preis wird am 04. April 2014 im Rahmen eines Galadiners in München verliehen. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christine Laule
Veranstaltungsforum
Holtzbrinck Publishing Group
Taubenstr. 23, 10117 Berlin
Telefon: 030-27 87 18 13
kontakt@der-deutsche-innovationspreis.de

Media Contact

Christine Laule idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer