DDZ-Wissenschaftler mit Forschungspreis 2015 der Heinz Bürger-Büsing-Stiftung ausgezeichnet

Für seine langjährigen Forschungsarbeiten zur Pathophysiologie, Diagnostik, Klinik und Therapie der diabetischen Neuropathien wurde Prof. Dr. med. Dan Ziegler, Stellvertretender Direktor des Instituts für Klinische Diabetologie am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) mit dem Forschungspreis 2015 der Dr. Udt. / Dr. med. h.c. Heinz Bürger-Büsing-Stiftung ausgezeichnet.

Die mit 10.000,00 Euro dotierte Auszeichnung zur Erforschung und Behandlung des Diabetes mellitus erhielt Prof. Ziegler im Rahmen der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Endokrinologie Rheinland-Pfalz e.V. in Mainz.

Prof. Dan Ziegler studierte Medizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und wechselte anschließend nach Düsseldorf an die Heinrich-Heine-Universität, wo er seine Ausbildung als Internist, Endokrinologe und Diabetologe abschloss, 1992 habilitierte und 1998 zum Apl. Prof. für Innere Medizin ernannt wurde.

Seit 2011 ist Prof. Ziegler Stellvertretender Direktor des Instituts für Klinische Diabetologie am DDZ. Für seine herausragenden Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. 1994 mit dem Jühling Preis der Anna Wunderlich-Ernst Jühling-Stiftung, 1996 mit dem Ferdinand Bertram Preis der Deutschen Diabetes Gesellschaft, und 2010 mit dem Camillo Golgi Preis der European Association for the Study of Diabetes (EASD).

Der Forschungspreis der Dr. Udt. / Dr. med. h.c. Heinz Bürger-Büsing-Stiftung ist mit 10.000,00 Euro dotiert und wird seit 1994 jährlich für richtungsweisende und mehrjährige Arbeiten im Bereich der klinischen oder experimentellen Diabetesforschung verliehen.

http://www.ddz.uni-duesseldorf.de

Media Contact

Dr. Olaf Spörkel idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer