Bremer Team AVALON knüpft beim Wettbewerb „euRathlon“ an Erfolg von „SAUC-E“ an

Das System AVALON bei einem Testlauf in der Maritimen Explorationshalle des DFKI Quelle: DFKI GmbH / Foto: Annemarie Hirth

Der Wettbewerb setzte sich aus fünf verschiedenen Szenarios zusammen. Nur zwei Mannschaften, darunter Team AVALON, absolvierten alle fünf Übungen. Im Wettbewerb „Environmental survey of an accident area“ erzielten die Bremer den ersten Platz.

In „Leak localisation and structure inspection“ sowie „Interaction with underwater structures“ belegten sie jeweils den zweiten Platz und im „Combined scenario“ den dritten Platz.

Der Wettbewerb „euRathlon“ ist ein auf drei Jahre angelegtes Projekt im siebten Rahmenprogramm der Europäischen Union. Er bietet Entwicklerinnen und Entwicklern die Möglichkeit, die Autonomie und Intelligenz der eigenen Systeme in einem realistisch simulierten Notfallszenario zu testen.

Während 2013 ausschließlich Landsysteme und dieses Jahr maritime Roboter im Fokus standen, sollen im finalen Wettkampf 2015 Land-, Wasser- und Flugroboter kooperieren, um in einer Katastrophensituation – wie der in Fukushima – die Lage zu überblicken, Informationen über die Umgebung zu sammeln und Gefahrenquellen zu lokalisieren.

Über AVALON:

Das mit nur 1,5 Metern Länge und einem Durchmesser von 24,6 Zentimetern kleine AUV AVALON (Autonomous Vehicle for Aquatic Learning, Operation and Navigation) ist besonders für den Einsatz in engen und hindernisreichen Gewässern geeignet: Durch sein geringes Gewicht von etwa 63 Kilogramm ist es im operativen Einsatz leicht zu handhaben.

Das System ist beweglich und kann so filigrane Aufgaben bewältigen. Dank seines robusten Druckkörpers erreicht es eine Tauchtiefe von 150 Metern.

AVALON ist von Studierenden der Universität Bremen (AG-Robotik, FB3) und Mitarbeitern des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), Robotics Innovation Center (RIC) in den Jahren 2007 bis 2009 entwickelt worden.

Seitdem wird das System ständig überarbeitet und dient als Plattform für Abschlussarbeiten und projektgebundene Lehre.

http://www.eurathlon.eu Weitere Informationen zum „euRathlon“
https://twitter.com/#!/DFKIAVALON/ Avalon bei Twitter
http://www.dfki.de/robotik/de/forschung/robotersysteme/avalon.html Informationen zum AUV AVALON
ftp://ftp.dfki.de/OUTGOING/euRathlon Unter diesem Link stehen weitere Bilder zum Download bereit. Quelle „DFKI GmbH / Foto: Jakob Weber“

Media Contact

Swantje Schmidt idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer